Aktuelles aus dem Verein

Mehr als 20 Preisschleifen für die Reiter des ORV Malente- Eutin.

IMG 8368 300wMalente. Am vergangenen Wochenende richtete das Hotel Gut Immenhof mit Unterstützung des ORV Malente- Eutin e.V. sein erstes Reitturnier auf dem Immenhof aus. Auch viele Talente des Vereins ließen sich die Chance nicht entgehen, in den Dressurprüfungen der dreitägigen Veranstaltung anzutreten und um tolle Preise zu wetteifern. Dass sie sich dabei nicht vor den angereisten Gästen der anderen Vereine zu verstecken brauchen, zeigt die Ausbeute von mehr als 20 Preisschleifen aus den insgesamt zehn Wettkämpfen, die in 16 Einzelwertungen ausgetragen wurden.

Am Freitag reichte es noch nicht für eine Platzierung. Neela Charlotte Wulff auf Feldgoldgospel verpasste in der Dressurprfg. Kl.L* nur knapp die Platzierung und landete mit einer 6,8 auf Rang neun.
Doch bereits am Samstagmorgen in der ersten Prüfung des Tages wendete sich das Blatt für die Vereinsreiter. Im Dressur-Wettbewerb errang Ella-Marie Richter auf Coolpark Thunder mit der Wertnote von 7,4 den fünften Platz und errang damit die erste Schleife für den Verein. Eine weitere Schleife ging an Annika Stern, die mit Augustenhofs Hobbit den neunten Rang erreichte.
Damit war der Damm gebrochen und gleich in der darauffolgenden Dressurreiterprüfung der Kl.A errangen die ORV Reiterinnen gleich drei Platzierungen. Wieder vorne mit dabei, Ella-Marie Richter die sich den zweiten Platz mit einer Wertnote von 7,5 nur Carolin Eisermann vom RV Preetz geschlagen geben musste. Weitere Platzierungen für den Verein gingen in der Prüfung mit dem dritten Platz an Kathleen Boller und dem siebten Platz an Maria von Starck.
In den Reiterwettbewerben am frühen Nachmittag konnten sich die Vereinsreiter die meisten Schleifen sichern. Vega d'Alquen errang den Sieg in der ersten Abteilung. Weitere Platzierungen gingen an Anita Urbaniak, Eleni Jonuleit,Lilly-Leonore Briese, Ida-Victoria Koch, Louisa Stern und Eline Hein.

IMG 8228 300Am Sonntag begann der Tag bei strahlendem Sonnenschein gleich wieder mit einer Platzierung für den gastgebenden Verein. Anna-Lena Hardorp sicherte sich in der Dressurprüfung Kl.A* auf Cherry mit der Wertnote von 7,4 den dritten Platz. Die zweite goldene Schleife für die Ausbeute des Vereins und damit den Sieg sicherte sich in der anschließenden Dressurprfg. Kl.L* auf Trense Anneke Rosenthal auf Banyalbufar B. Eine weitere Schleife ging mit dem 7. Platz wiederum an Anna-Lena Hardorp.
Nach der Vorführung der Voltigiergruppe des Vereins starteten am frühen Nachmittag bei bestem Sonnenschein und hohem Publikumsaufkommen die Kleinsten in den Führzügel-Wettbewerben. Auch dieser Wettkampf wurde wie schon der Reiterwettbewerb am Vortag, ob der hohen Teilnehmerzahlen, in vier Abteilungen ausgetragen. Beste Vereinsreiterin wurde Liara Hein, die sich mit Kurly den Sieg sicherte. Weiterhin platziert wurden Thalina Pella (4.), Paulina Baron (2.), Yuna-Letizia Thomsen (4.), Thea Gottschenk (4.).
Die letzte Schleife für den Verein an diesem Wochenende konnte sich Lana Siegel auf Cloud Number Seven mit einem siebten Platz im Dressurreiter- Wettbewerb sichern.

Für den Verein selbst bleibt keien Zeit zum ausruhen, geht es doch bereits am kommenden Wochenende vom 7. bis 9. Juli sportlich weiter, mit dem großen Sommerturnier an der B76. An drei Tagen warten spannende Wettkämpfe in den Disziplinen Dressur, Springen und Geländereiten auf die Zuschauer, zu denen bereits mehr als 700 Pferde in 1300 Starts angemeldet wurden.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Wir brauchen eure Unterstützung
beim Turnieraufbau!!!

Meldet euch gerne bei Horst (0172-4138963) oder Stefanie
Richtarsky (0162-3393482) bei welchen Tätigkeiten/Tagen ihr
helfen könnt, damit wir planen können.
Aber auch über spontane Unterstützung freuen wir uns... viele
Hände schnelles Ende!

  • Donnerstag, 29.06.2023, 17:30 Uhr
    • Aufbau von zwei Dressurvierecken
    • Hilfe beim Geländeaufbau (insbesondere Ausflaggen) – gerne kräftige Männer ;-)
  • Montag, 3.07. 2023, 17:30 Uhr
    • Aufbau des dritten Dressurvierecks
    • Herrichten der Richterhäuser
    • Anbringen von Bandenwerbung und Flaggen
  • Dienstag, 4.07.2023, 17:30 Uhr
    • Aufbau der Springhindernisse
    • Absperrungen der Park-/Reit- und Zuschauerflächen
    • Einrichten des Zeltes mit Verkaufsbereich
  • Mittwoch, 5.07.2023, 17:30 Uhr
    • alles was noch fehlt
    • im besten Fall „nur noch“ Feinschliff
      ➔ Helfer während des Turniers (7.-9.07.2023)
      ✗ Anmeldung zwingend bis Donnerstag, 29.06.2023 nötig
  • Montag, 10.07.2023, Zeit nach Absprache
    • Abbau
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Gelände- und Dressurturnier des ORV mit 680 Nennungen gut angenommen

PXL 20230423 134830602 300wEutin. Am kommenden Wochenende vom 29. auf den 30 April startet der Ostholsteinische Reiterverein auf dem Turnierplatz am Meinsdorfer Weg in die grüne Saison. In den letzten Tagen haben die Vereinsmitglieder viel Zeit in den Platz investiert, um den Beteiligten bestmögliche Bedingungen zu schaffen. Am Samstag dominieren die Vielseitigkeitsreiter der Kl. A mit einem Stern den Tag, während der Sonntag im Rahmen einer kombinierten Geländeprüfung der Kl. E im Fokus der Sichtung zur Goldenen Schärpe steht.

Die "Goldene Schärpe – der Deutschlandpreis der Ponyreiter" ist ein bundesweiter Wettbewerb mit einer langen Tradition.1972 wurde er ins Leben gerufen, um die Ausbildungsarbeit und -richtung auf dem Gebiet der Ponyreiterei nachhaltig zu beeinflussen. Nach dem Vorbild der Goldenen Schärpe Ponys wurde 2003 erstmals eine Goldene Schärpe für Pferde veranstaltet. Inzwischen hat die Goldene Schärpe ihre Qualitäten als „Sprungbrett“ in den großen Sport nachhaltig bewiesen: So sind beispielsweise die Weltmeisterin 2014 und Mannschafts-Vize-Olympiasiegerin 2016, Sandra Auffarth, als auch ihre Olympia-Teamkollegin Julia Krajewski ehemalige „Schärpen“-Reiterinnen.

PXL 20230423 133406239 300wDas Turnier des ORV wird in diesem Jahr mit einem Rahmenprogramm aus Dressurprüfungen von der Kl E bis M* unterfüttert. „Wir hoffen, dass unser großer Springplatz zum Sommerturnier im Juli wieder voll einsatzbereit ist und möchten die neue Saat vom Herbst daher noch schonen,“ erläuterte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky den veränderten Prüfungsplan. Mit 680 Nennung, verteilt auf 350 Reiter und 550 Pferde scheint das Konzept gut angenommen zu sein, sodass der Verein an beiden Tagen von 8.00 bis 18.00 Uhr Programm anbietet.

Für die Geländereiter bietet der Verein bereits am Dienstag die erste Trainingsmöglichkeit an, um sich mit dem Gelände vertraut zu machen. Am Donnerstag können dann die Dressur- und Springplätze zum Training genutzt werden. Nun hofft der Verein auf einigermaßen stabiles Wetter für das Wochenende und auf viele interessierte Zuschauer.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

„Kuschel Cup“ und der „Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup“ mit Wertungen in Eutin

Eutin. Das Sommerturnier des ORV Malente- Eutin e.V. ist um zwei Attraktionen reicher. Mit dem Kuschel Cup und dem Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup machen zwei Dressurserien Station vom 7. bis 9. Juli in Eutin.

Die Dressur- und Springsportserie um den Kuschel Cup avancierte bei der Premiere zum vollen Erfolg: Auf sechs Etappen konnten sich die jungen Athleten in Parcours und Viereck für das gefeierte Finale empfehlen. Nun geht es 2023 mit Elan weiter. Ausgeschrieben ist der Kuschel Cup für Junioren des Jahrgangs 2005 und jünger aus den Leistungsklassen vier und fünf, die Stammmitglied in einem dem Pferdesportverband Schleswig-Holstein oder dem Landesverband der Reit- und Fahrvereine Hamburg angeschlossenen Reitverein sind. In Eutin wird der Kuschel Cup in diesem Jahr mit einer Wertungsprüfung der Dressur vertreten sein.

Mit dem Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup beginnt das renommierte Reisportfachgeschäft aus Tangstedt 2023 ein umfangreiches Engagement in der norddeutschen Nachwuchsförderung. Die Serie für junge Dressurtalente – zuvor Eggersmann Youngster Dressage Cup – hat sich in den letzten beiden Jahren bereits bei den Aktiven und Veranstaltern als feste Größe im Turnierkalender etabliert.
Die Serie rückt die jungen Dressurtalente aus Schleswig-Holstein und Hamburg in den Mittelpunkt und richtet sich an Junioren und Junge Reiter auf Dressurreiter M Niveau.

„Wir freuen uns, im Juli mit einer Station für beide Cup Wertungen dabei zu sein. Die Serie wird unser im vorherigen Jahr neu gestaltetes Sommerturnier sicherlich bereichern. Die Zusage ist für uns zudem eine Bestätigung, dass wir mit der im vergangen Jahr gestarteten Neuausrichtung des Turniers auf dem richtigen Weg sind.“, fasste der erste Vorsitzende Horst Richtarsky die beiden Zusagen freudig zusammen.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

AhrensReitsportMit dem Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup beginnt das renommierte Reisportfachgeschäft aus Tangstedt 2023 ein umfangreiches Engagement in der norddeutschen Nachwuchsförderung. Die Serie für junge Dressurtalente – zuvor Eggersmann Youngster Dressage Cup – hat sich in den letzten beiden Jahren bereits bei den Aktiven und Veranstaltern als feste Größe im Turnierkalender etabliert. Nachdem sich die Firma Eggersmann in diesem Jahr aus dem Sponsoring zurückgezogen hat, da sie sich vermehrt auf die Förderung anderer Futtersparten konzentrieren möchte, hat Ahrens Reitsport die Lücke spontan geschlossen. Das Reitsportfachgeschäft zeichnet sich als Partner für Reitsportartikel, Reitbekleidung, Futtermittel und Reitsportzubehör aus.

Die Serie rückt die jungen Dressurtalente aus Schleswig-Holstein und Hamburg in den Mittelpunkt und richtet sich an Junioren und Junge Reiter auf Dressurreiter M Niveau. Insgesamt fünf Qualifikationstermine münden in einem glamourösen Finale im Rahmen des Berufsreiterchampionates in Schenefeld vom 29. September bis zum 01. Oktober. Los geht es mit den Qualifikationen am 27./28. Mai in Wedel. Die weiteren Stationen lauten Reinfeld (10./11.6.), Eutin (8./9.7.), Kellinghusen (19/20.8.), wobei die letzte Station noch nicht terminiert ist. Ziel der Förderinitiative ist es, den jungen Dressurreitern eine exklusive Prüfungsreihe zu bieten und Ihnen den Sprung ins Große Viereck zu ebnen. Alle weiteren Informationen und die Regularien der Serie sind unter www.ahrens-reitsport.de zu finden.

Der ORV Malente-Eutin e.V. freut sich, im Juli wieder mit dabei zu sein und eine Station der Serie des Youngster Dressage Cup ausrichten zu dürfen. Die Serie wird unser im vorherigen Jahr neu gestaltetes Sommerturnier sicherlich bereichern.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Hallenturnier in Sieversdorf witterungsbedingt beinahe abgebrochen

Sieversdorf/Bad Malente. Vom 25. auf den 26. März richtete der ORV Malente Eutin in diesem Jahr sein erstes Hallenturnier nach der Winterpause aus. Eigentlich hätte es schon das zweite Turnier sein sollen, doch witterungsbedingt musste das für Anfang März geplante Turnier auf dem Hof Lütjenmoor abgesagt werden.

IMG 0177 300wDen Auftakt machten in Sieversdorf wieder gewohnt die Dressurreiter, für die es um 8.00 Uhr mit dem Dressurreiter-Wettbewerb los ging. Das nasse Wetter hatte den Enthusiasmus jedoch keinen Anbruch getan, so dass von den 24 geplanten Reitern 21 an den Start gingen. Die Konkurrenz war so stark, dass kein ORV Reiter in den ersten beiden Prüfungen eine Schleife ergattern konnte und so ging der erste Sieg des Tages mit Annabell Klockmann an der Lübecker Reiterverein. Erst in der Dressurpferdeprüfung für vier bis sechsjährige Pferde konnte sich Janne Sommer mit Simply Sensational EA für den Verein den dritten Platz und damit die erste Schleife des Tages für den Verein sichern.
Damit war der Bann gebrochen und in der nachfolgenden Dressurreiterprüfung Kl. A erkämpfte sich Tara Weißmann mit Stuart den Sieg für den Verein. Vereinskollegin Julia Raisgies kam zudem mit Clara auf den fünften Platz.

Die Mittagsstunde füllten wieder die Reiterwettbewerbe für den Nachwuchs aus. Hier konnte sich der Verein über insgesamt drei Platzierungen freuen. In der ersten Abteilung errang Nika Lockeden dritten Platz und in der nachfolgenden Abteilung kamen Anita Urbaniak auf Rang zwei und Louisa Stern auf Rang fünf.
In den letzten beiden Prüfungen des Tages, einer Dressurprüfung der Klasse A* und einer Dressurreiterprüfung der Kl. L konnte sich wiederum kein ORV Reiter in die Schleifenränge vorkämpfen. Beste ORV Reiter wurden Nika Locke und Anna-Lena Hardorp, die jeweils auf Rang 10 kamen.
Das fast durchweg nasse Wetter am Samstag forderte jedoch seinen Tribut. Der Parkplatz war derart von den Gespannen in Mitleidenschaft gezogen worden, dass kurzfristig die Sorge vorherrschte den folgenden Tag nicht mehr organisatorisch bewältigen zu können. Nach einem Blick auf die Wettervorhersage und Reorganisation des Parkens an der Zuwegung zum und auf dem Hof wurde zum Glück entscheiden, weiter zu machen.

So konnten am Sonntag Morgen um 8.30 bei aufkommendem Sonnenschein die ersten Springreiter an den Start gehen. Zwar konnte sich in der ersten beiden Wettkämpfen kein ORV Reiter auf die vorderen Plätze vorkämpfen, mit Lana Siegel landete jedoch zumindest eine Reiterin des Vereins auf dem sechsten Platz. Der Sieg ging in der ersten Prüfung an Amy Jolie Blank vom RV Preetz und in der zweiten Prüfung an Hanna Helene Kreiselmaier vom Fehmarnschen Ringreiterverein. Auch in der nachfolgenden Stilspringprüfung Kl.A* dominierten wieder die Gäste.

260223 0247 300hZur Mittagszeit unterhielten die Voltigierer des Vereins wieder das Publikum und verhexten im wahrsten Sinne alle Anwesenden mit ihrer Vorführung. Im Anschluss folgten mit dem Führzügel-Wettbewerb und dem Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab wieder zweit Prüfungen für die ganz Kleinen, die noch am Anfang der Turnierlaufbahn stehen. Mit insgesamt sechs Preisschleifen konnte sich der ORV über eine gute Ausbeute freuen und wieder einmal beweisen, dass die Basisausbildung für den Verein einen zentralen Baustein darstellt.

Den Abschluss des Tages bildeten wieder eine Springprüfung der Kl. A, in der Emily Klein vom RV Preetz sich den Sieg vor Matylda Ritter vom RSV Wulfsdorf sicherte und die Stilspringprüfung Kl.L. Hier errang Larissa Bever vom RuFV Lensahn die finale goldene Schleife des Turniertages.

Lange Pause hat der Verein nun nicht, denn weiter geht es vom 29. bis 30. April auf dem großen Turnierplatz am Meinsdorfer Weg mit einem Dressur und Vielseitigkeitsturnier, bei dem zudem eine Station der Sichtung zur Goldenen Schärpe ausgetragen wird. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange und hoffentlich wird es in den nächsten Tagen mehrheitlich Trocken, so dass die Geländestrecke gut präpariert werden kann.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Teilnahme an der Finalqualifikation der Horst-Gebers-Ponytour gesichert

Riesenbeck. Unser Vereinsmitglied Phelina Lage konnte sich am letzten Märzwochenende beim Ponyturnier in Riesenbeck mit zwei tollen Erfolgen in die Platzierungslisten eintragen.

fe31dd43 00bd 45c3 a1e5 523f0c173d86 300hAuf der Anlage Riesenbeck International ist sie in drei Prüfungen mit ihrem New Forest Pony Gaarzer Casimir der Familie Struckmann (Gut Gaarz) gestartet. Es war ein spannendes Wochenende für die Reiterin und ihr Pony. In einer Ponyspringprüfung Kl.A** konnten Phelina und Casimir den dritten Platz erlangen und in einer Ponysprinprüfung Kl. A** mit steigenden Anforderungen wurden die Beiden an zweiter Stelle platziert. Dieser zweite Platz sichert ihr die Teilnahme an der Finalqualifikation der Horst Gebers-Ponytour (small) im September.

Die Horst-Gebers-Stiftung engagiert sich seit 2015 für die deutschen Nachwuchsspringreiterinnen und –springreiter und fördert mit der Horst-Gebers-Pony-Tour Talente bis 15 Jahren in der Ponytour-small und seit 2023 mit der Ponytour-large auch die U16-Talente. Im Finale der Ponytour-small wird zum Abschluss ein A**-Springen mit Idealzeit und ein L-Springen mit Stechen geritten. Die/der Sieger/in der abschließenden Finalprüfungen wird dann Gesamt-Sieger/in der Ponytour.

Wir drücken Phelina und ihrem Gaarzer Casimir ganz fest die Daumen!!!

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Trotz aller Widrigkeiten, Sichtung zur Goldenen Schärpe im April wird erstes Highlight des Jahres.

Eutin. Im letzten Jahr konnte der Verein noch große Erfolge mit dem Neuaufbau einer Geländestrecke und Anschaffungen im Rahmen der Digitalisierungsmaßnahme des Landes verzeichnen. Doch dieses Jahr scheint es nicht so richtig rund laufen zu wollen. Für den geplanten ersten Bauabschnitt auf dem Vereinsgelände besteht eine Deckungslücke im fünfstelligen Bereich und Entscheidungen zu Fördermitteln lassen auf sich warten.

Deckungslücke von 25.000 EUR im ersten Bauabschnitt

Gesamtsicht BM1 Aktivregion 300wDas der Verein viel vor hat, ist bereits in vorherigen Berichten angeklungen. Anfang des Jahres fand eine erste Vorstellung bei der Aktivregion Holsteinische Schweiz statt, um für finanzielle Unterstützung beim ersten Bauabschnitt der Neugestaltung des ORV Turnierplatzes zu werben. „Die Resonanz war sehr positiv, und nun warten wir auf die für Anfang April zugesagten Unterlagen, um unser Unterfangen für den Bewertungsprozess bei der Aktivregion aufzubereiten“ erläuterte der erste Vorsitzender Horst Richtarsky. Doch bei aller Euphorie ist liegt noch einiges an Arbeit vor dem Verein, denn selbst mit den Mitteln der Aktivregion und den Mitteln aus Kreis und Land, würden noch 25.000 EUR fehlen, um die Maßnahme umzusetzen.

Keine Kredite für den ersten Bauabschnitt

Um diese Lücke zu füllen hat der Verein bereits Gespräche mit der Stadt Eutin und einzelnen Banken geführt. Allerdings sind die Aussichten auf Unterstützung hier eher schlecht. „Da wir weiterhin nur Pächter des Geländes der Stadt Eutin sind und beim ersten Bauabschnitt nur Prüfungsplätze schaffen, die nicht als notwendige Sicherheit für die Banken herangezogen werden können, fällt die Kreditoption leider weg. Nun müssen wir sehen, wie wir die Lücke füllen können.“, fasste der zweite Vorsitzende Florian Auer die Situation zusammen.

Verhandlungen mit der Stadt wieder aufgenommen

PXL 20230318 102904585 300wDie im letzten Jahr stockenden Abstimmungsgespräche mit der Stadt Eutin konnten im März fortgeführt werden. Weiterhin steht aber fest, dass die Stadt keine Möglichkeit sieht, dem Verein das Gelände zu Konditionen zu übereignen, die der Verein mit seinen rund 300 Mitgliedern stemmen kann. „Bei sechs Euro der Quadratmeter und 75.000 qm Fläche ergeben sich Summen, für die wir zwar einen Kredit bekommen würden, aber die Zinsen würden unsere Möglichkeiten überschreiten.“ erläuterte Richtarsky. „Aktuell laufen die Verhandlungen für einen neuen Pachtvertrag, der die Anforderungen für eine Förderung durch die Aktivregion erfüllt. Auch wurden in den Gesprächen weitere Optionen erörtert, mit denen die Stadt Eutin dem Verein bei der Entwicklung des Geländes unterstützend entgegen kommen könnte, jedoch konnte bisher keine Entscheidung erzielt werden.

Fehlender Haushalt blockiert Vorankommen

Bereits im November hat der Verein, im Hinblick auf die kommende Saison, mehrere Anträge für Bau- und Erhaltungsmaßnahmen bei der Stadt Eutin und dem Landessportverband eingereicht. Leider wurde bis dato keiner der Anträge beschieden. „Nach telefonischen Rückfragen unsererseits hapert es wohl derzeit auf allen Ebenen an finalen Haushalten. „Das ist in sofern sehr ärgerlich, da wir für die Vorbereitung der anstehenden Veranstaltungen diese Maßnahmen nicht endlos schieben können. Als Folge gehen wir mit 15.000 EUR in Vorleistung und werden diese Maßnahmen wohl zum Nachteil unserer Rücklagen vollständig selbst bezahlen müssen.“ fasste Richtarsky die Sachlage zusammen.

Baubetriebshofs plant Teil der Fläche des Vereins für Erweiterung zu Nutzen

Gesamtsicht Erweiterung Bauhof 300wEin weiteres Hindernis gilt es mit der angekündigten Erweiterung des Baubetriebshofes zu überwinden. Die Option ist zwar seit mehr als 25 Jahren im Pachtvertrag verankert, kommt jedoch in sofern ungelegen, da der Verein für die Erweiterung des sportlichen Angebots in den letzten Jahren diese Teilfläche für Geländeprüfungen in Schuss gebracht. Dieses Engagement wird mit der Ausrichtung der Sichtung für die Goldene Schärpe auf dem Turnier Ende April belohnt. Käme es in den nächsten Jahren zu der Erweiterung, wäre die Durchführung der Geländeprüfungen in Eutin bedroht.

Frühjahrsputz für die ersten Veranstaltungen und Bau der sanitären Anlagen.

Doch davon lässt sich der Vorstand nicht entmutigen. Mit Ende der Winterzeit erwacht auch auf dem Turnierplatz an der B76 wieder das Leben. Pünktlich zum Ende der Frist trafen sich einige Mitglieder und Freunde des ORV um den Platz für die kommenden Turnierveranstaltungen vorzubereiten. Äste wurden geschnitten, Unkraut entfernt und Müll beiseite geräumt. Auch der Innenausbau des kürzlich angeschafften Sanitärcontainers geht stetig voran, so dass dieser hoffentlich schon bei der ersten Veranstaltung Ende April zum Einsatz kommen kann.

Neue Hindernisse für das Gelände

IMG 20230309 WA0008 300wIm letzten Jahr hatte der ORV das Prüfungsportfolio für das Sommerturnier im Juli überarbeitet und erstmalig Vielseitigkeiten ausgeschrieben. Das Ergebnis war so überwältigend, dass der Verein nun im April vom Landesverband gebeten wurde eine Station für die Sichtung zur Goldenen Schärpe auszurichten. In diesem Zusammenhang konnte konnte unser Gelände-Koordinator Günther Kraack mit der Fa. Herbert Hein einen neuen Unterstützer gewinnen, der für den Verein einen Wasser-durchritt auf dem Gelände geschaffen hat.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

medizinische Betreuung der Sportveranstaltungen des ORV nicht mehr gesichert

ORV Turnier 07 2016 300wEutin. Schrecksekunden und Sorgen beim Ostholsteinischen Reiterverein Malente- Eutin e.V. Die Johanniter Unfallhilfe hat nach Jahrzehnten die Unterstützung der medizinischen Versorgung aufgekündigt.

Eigentlich lief die Bereitstellung der medizinischen Versorgung für die Sportveranstaltungen des ORV immer harmonisch. Die bisher zuständige Ansprechpartnerin Esther Timm benötigte nicht mehr als eine Mitteilung der Termine und der Verein konnte sich sicher sein, dass zum Wettkampfbeginn immer ein den Anforderungen entsprechendes Fahrzeug mitsamt entsprechend ausgebildetem Personal anwesend war.

Doch diese Sicherheit scheint nun dahin. „Vor einigen Wochen wurden wir informiert, dass es einen Personalwechsel gab und damit einhergehend uns weder Fahrzeug noch Personal mehr gestellt werden könne. Damit stehen wir gerade bei den größeren Veranstaltungen vor einem echten Problem. Es gibt zwar auch gewerbliche Dienstleister, doch die von denen aufgerufenen Zahlen können für ein Wochenende schon mal vierstellig werden.“ erläuterte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky die Situation. „Wir Vereine, die ehrenamtlich den Sport- und Wettkampfbetrieb organisieren, können so etwas nicht stemmen. Die Kosten auf die Teilnehmer umzulegen wird gerade die treffen, für die es eh schon finanziell eng wird“, führte Richtarsky weiter aus.

Aktuell ist der Verein bemüht, mit den zuständigen Verantwortlichen, eine Lösung zu erarbeiten, doch ein zugesagtes Angebot ist leider bisher nicht beim Verein eingegangen. Für die Veranstaltung Ende April auf den Vereinsgelände an der B76 haben die dem Verein seit Jahren die treue haltenden Rettungssanitäter ihre private Unterstützung zugesichert. Doch noch mangelt es an einem Fahrzeug.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Für die anstehenden Geländeprüfungen unserer Turniere hat der Bau der "Sunken-Road" als neues festes Hindernis begonnen. Zwei weitere neue Gelände-Hindernisse wird unser "Gelände-Meister" Fried Schwien in den nächsten Monaten für das Sommer-Turnier fertig stellen. Vielen Dank an die finanziellen Unterstützer.

  • IMG-20230309-WA0010
  • IMG-20230309-WA0008
  • IMG-20230309-WA0011
  • IMG-20230309-WA0006
  • IMG-20230309-WA0004
  • IMG-20230308-WA0001

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Reitturnier GutImmenhof PlakatA3 02 Final 850w

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)