Aktuelles aus dem Verein

„Kuschel Cup“ und der „Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup“ mit Wertungen in Eutin

Eutin. Das Sommerturnier des ORV Malente- Eutin e.V. ist um zwei Attraktionen reicher. Mit dem Kuschel Cup und dem Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup machen zwei Dressurserien Station vom 7. bis 9. Juli in Eutin.

Die Dressur- und Springsportserie um den Kuschel Cup avancierte bei der Premiere zum vollen Erfolg: Auf sechs Etappen konnten sich die jungen Athleten in Parcours und Viereck für das gefeierte Finale empfehlen. Nun geht es 2023 mit Elan weiter. Ausgeschrieben ist der Kuschel Cup für Junioren des Jahrgangs 2005 und jünger aus den Leistungsklassen vier und fünf, die Stammmitglied in einem dem Pferdesportverband Schleswig-Holstein oder dem Landesverband der Reit- und Fahrvereine Hamburg angeschlossenen Reitverein sind. In Eutin wird der Kuschel Cup in diesem Jahr mit einer Wertungsprüfung der Dressur vertreten sein.

Mit dem Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup beginnt das renommierte Reisportfachgeschäft aus Tangstedt 2023 ein umfangreiches Engagement in der norddeutschen Nachwuchsförderung. Die Serie für junge Dressurtalente – zuvor Eggersmann Youngster Dressage Cup – hat sich in den letzten beiden Jahren bereits bei den Aktiven und Veranstaltern als feste Größe im Turnierkalender etabliert.
Die Serie rückt die jungen Dressurtalente aus Schleswig-Holstein und Hamburg in den Mittelpunkt und richtet sich an Junioren und Junge Reiter auf Dressurreiter M Niveau.

„Wir freuen uns, im Juli mit einer Station für beide Cup Wertungen dabei zu sein. Die Serie wird unser im vorherigen Jahr neu gestaltetes Sommerturnier sicherlich bereichern. Die Zusage ist für uns zudem eine Bestätigung, dass wir mit der im vergangen Jahr gestarteten Neuausrichtung des Turniers auf dem richtigen Weg sind.“, fasste der erste Vorsitzende Horst Richtarsky die beiden Zusagen freudig zusammen.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

AhrensReitsportMit dem Ahrens Reitsport Youngster Dressage Cup beginnt das renommierte Reisportfachgeschäft aus Tangstedt 2023 ein umfangreiches Engagement in der norddeutschen Nachwuchsförderung. Die Serie für junge Dressurtalente – zuvor Eggersmann Youngster Dressage Cup – hat sich in den letzten beiden Jahren bereits bei den Aktiven und Veranstaltern als feste Größe im Turnierkalender etabliert. Nachdem sich die Firma Eggersmann in diesem Jahr aus dem Sponsoring zurückgezogen hat, da sie sich vermehrt auf die Förderung anderer Futtersparten konzentrieren möchte, hat Ahrens Reitsport die Lücke spontan geschlossen. Das Reitsportfachgeschäft zeichnet sich als Partner für Reitsportartikel, Reitbekleidung, Futtermittel und Reitsportzubehör aus.

Die Serie rückt die jungen Dressurtalente aus Schleswig-Holstein und Hamburg in den Mittelpunkt und richtet sich an Junioren und Junge Reiter auf Dressurreiter M Niveau. Insgesamt fünf Qualifikationstermine münden in einem glamourösen Finale im Rahmen des Berufsreiterchampionates in Schenefeld vom 29. September bis zum 01. Oktober. Los geht es mit den Qualifikationen am 27./28. Mai in Wedel. Die weiteren Stationen lauten Reinfeld (10./11.6.), Eutin (8./9.7.), Kellinghusen (19/20.8.), wobei die letzte Station noch nicht terminiert ist. Ziel der Förderinitiative ist es, den jungen Dressurreitern eine exklusive Prüfungsreihe zu bieten und Ihnen den Sprung ins Große Viereck zu ebnen. Alle weiteren Informationen und die Regularien der Serie sind unter www.ahrens-reitsport.de zu finden.

Der ORV Malente-Eutin e.V. freut sich, im Juli wieder mit dabei zu sein und eine Station der Serie des Youngster Dressage Cup ausrichten zu dürfen. Die Serie wird unser im vorherigen Jahr neu gestaltetes Sommerturnier sicherlich bereichern.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Hallenturnier in Sieversdorf witterungsbedingt beinahe abgebrochen

Sieversdorf/Bad Malente. Vom 25. auf den 26. März richtete der ORV Malente Eutin in diesem Jahr sein erstes Hallenturnier nach der Winterpause aus. Eigentlich hätte es schon das zweite Turnier sein sollen, doch witterungsbedingt musste das für Anfang März geplante Turnier auf dem Hof Lütjenmoor abgesagt werden.

IMG 0177 300wDen Auftakt machten in Sieversdorf wieder gewohnt die Dressurreiter, für die es um 8.00 Uhr mit dem Dressurreiter-Wettbewerb los ging. Das nasse Wetter hatte den Enthusiasmus jedoch keinen Anbruch getan, so dass von den 24 geplanten Reitern 21 an den Start gingen. Die Konkurrenz war so stark, dass kein ORV Reiter in den ersten beiden Prüfungen eine Schleife ergattern konnte und so ging der erste Sieg des Tages mit Annabell Klockmann an der Lübecker Reiterverein. Erst in der Dressurpferdeprüfung für vier bis sechsjährige Pferde konnte sich Janne Sommer mit Simply Sensational EA für den Verein den dritten Platz und damit die erste Schleife des Tages für den Verein sichern.
Damit war der Bann gebrochen und in der nachfolgenden Dressurreiterprüfung Kl. A erkämpfte sich Tara Weißmann mit Stuart den Sieg für den Verein. Vereinskollegin Julia Raisgies kam zudem mit Clara auf den fünften Platz.

Die Mittagsstunde füllten wieder die Reiterwettbewerbe für den Nachwuchs aus. Hier konnte sich der Verein über insgesamt drei Platzierungen freuen. In der ersten Abteilung errang Nika Lockeden dritten Platz und in der nachfolgenden Abteilung kamen Anita Urbaniak auf Rang zwei und Louisa Stern auf Rang fünf.
In den letzten beiden Prüfungen des Tages, einer Dressurprüfung der Klasse A* und einer Dressurreiterprüfung der Kl. L konnte sich wiederum kein ORV Reiter in die Schleifenränge vorkämpfen. Beste ORV Reiter wurden Nika Locke und Anna-Lena Hardorp, die jeweils auf Rang 10 kamen.
Das fast durchweg nasse Wetter am Samstag forderte jedoch seinen Tribut. Der Parkplatz war derart von den Gespannen in Mitleidenschaft gezogen worden, dass kurzfristig die Sorge vorherrschte den folgenden Tag nicht mehr organisatorisch bewältigen zu können. Nach einem Blick auf die Wettervorhersage und Reorganisation des Parkens an der Zuwegung zum und auf dem Hof wurde zum Glück entscheiden, weiter zu machen.

So konnten am Sonntag Morgen um 8.30 bei aufkommendem Sonnenschein die ersten Springreiter an den Start gehen. Zwar konnte sich in der ersten beiden Wettkämpfen kein ORV Reiter auf die vorderen Plätze vorkämpfen, mit Lana Siegel landete jedoch zumindest eine Reiterin des Vereins auf dem sechsten Platz. Der Sieg ging in der ersten Prüfung an Amy Jolie Blank vom RV Preetz und in der zweiten Prüfung an Hanna Helene Kreiselmaier vom Fehmarnschen Ringreiterverein. Auch in der nachfolgenden Stilspringprüfung Kl.A* dominierten wieder die Gäste.

260223 0247 300hZur Mittagszeit unterhielten die Voltigierer des Vereins wieder das Publikum und verhexten im wahrsten Sinne alle Anwesenden mit ihrer Vorführung. Im Anschluss folgten mit dem Führzügel-Wettbewerb und dem Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab wieder zweit Prüfungen für die ganz Kleinen, die noch am Anfang der Turnierlaufbahn stehen. Mit insgesamt sechs Preisschleifen konnte sich der ORV über eine gute Ausbeute freuen und wieder einmal beweisen, dass die Basisausbildung für den Verein einen zentralen Baustein darstellt.

Den Abschluss des Tages bildeten wieder eine Springprüfung der Kl. A, in der Emily Klein vom RV Preetz sich den Sieg vor Matylda Ritter vom RSV Wulfsdorf sicherte und die Stilspringprüfung Kl.L. Hier errang Larissa Bever vom RuFV Lensahn die finale goldene Schleife des Turniertages.

Lange Pause hat der Verein nun nicht, denn weiter geht es vom 29. bis 30. April auf dem großen Turnierplatz am Meinsdorfer Weg mit einem Dressur und Vielseitigkeitsturnier, bei dem zudem eine Station der Sichtung zur Goldenen Schärpe ausgetragen wird. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange und hoffentlich wird es in den nächsten Tagen mehrheitlich Trocken, so dass die Geländestrecke gut präpariert werden kann.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Teilnahme an der Finalqualifikation der Horst-Gebers-Ponytour gesichert

Riesenbeck. Unser Vereinsmitglied Phelina Lage konnte sich am letzten Märzwochenende beim Ponyturnier in Riesenbeck mit zwei tollen Erfolgen in die Platzierungslisten eintragen.

fe31dd43 00bd 45c3 a1e5 523f0c173d86 300hAuf der Anlage Riesenbeck International ist sie in drei Prüfungen mit ihrem New Forest Pony Gaarzer Casimir der Familie Struckmann (Gut Gaarz) gestartet. Es war ein spannendes Wochenende für die Reiterin und ihr Pony. In einer Ponyspringprüfung Kl.A** konnten Phelina und Casimir den dritten Platz erlangen und in einer Ponysprinprüfung Kl. A** mit steigenden Anforderungen wurden die Beiden an zweiter Stelle platziert. Dieser zweite Platz sichert ihr die Teilnahme an der Finalqualifikation der Horst Gebers-Ponytour (small) im September.

Die Horst-Gebers-Stiftung engagiert sich seit 2015 für die deutschen Nachwuchsspringreiterinnen und –springreiter und fördert mit der Horst-Gebers-Pony-Tour Talente bis 15 Jahren in der Ponytour-small und seit 2023 mit der Ponytour-large auch die U16-Talente. Im Finale der Ponytour-small wird zum Abschluss ein A**-Springen mit Idealzeit und ein L-Springen mit Stechen geritten. Die/der Sieger/in der abschließenden Finalprüfungen wird dann Gesamt-Sieger/in der Ponytour.

Wir drücken Phelina und ihrem Gaarzer Casimir ganz fest die Daumen!!!

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Trotz aller Widrigkeiten, Sichtung zur Goldenen Schärpe im April wird erstes Highlight des Jahres.

Eutin. Im letzten Jahr konnte der Verein noch große Erfolge mit dem Neuaufbau einer Geländestrecke und Anschaffungen im Rahmen der Digitalisierungsmaßnahme des Landes verzeichnen. Doch dieses Jahr scheint es nicht so richtig rund laufen zu wollen. Für den geplanten ersten Bauabschnitt auf dem Vereinsgelände besteht eine Deckungslücke im fünfstelligen Bereich und Entscheidungen zu Fördermitteln lassen auf sich warten.

Deckungslücke von 25.000 EUR im ersten Bauabschnitt

Gesamtsicht BM1 Aktivregion 300wDas der Verein viel vor hat, ist bereits in vorherigen Berichten angeklungen. Anfang des Jahres fand eine erste Vorstellung bei der Aktivregion Holsteinische Schweiz statt, um für finanzielle Unterstützung beim ersten Bauabschnitt der Neugestaltung des ORV Turnierplatzes zu werben. „Die Resonanz war sehr positiv, und nun warten wir auf die für Anfang April zugesagten Unterlagen, um unser Unterfangen für den Bewertungsprozess bei der Aktivregion aufzubereiten“ erläuterte der erste Vorsitzender Horst Richtarsky. Doch bei aller Euphorie ist liegt noch einiges an Arbeit vor dem Verein, denn selbst mit den Mitteln der Aktivregion und den Mitteln aus Kreis und Land, würden noch 25.000 EUR fehlen, um die Maßnahme umzusetzen.

Keine Kredite für den ersten Bauabschnitt

Um diese Lücke zu füllen hat der Verein bereits Gespräche mit der Stadt Eutin und einzelnen Banken geführt. Allerdings sind die Aussichten auf Unterstützung hier eher schlecht. „Da wir weiterhin nur Pächter des Geländes der Stadt Eutin sind und beim ersten Bauabschnitt nur Prüfungsplätze schaffen, die nicht als notwendige Sicherheit für die Banken herangezogen werden können, fällt die Kreditoption leider weg. Nun müssen wir sehen, wie wir die Lücke füllen können.“, fasste der zweite Vorsitzende Florian Auer die Situation zusammen.

Verhandlungen mit der Stadt wieder aufgenommen

PXL 20230318 102904585 300wDie im letzten Jahr stockenden Abstimmungsgespräche mit der Stadt Eutin konnten im März fortgeführt werden. Weiterhin steht aber fest, dass die Stadt keine Möglichkeit sieht, dem Verein das Gelände zu Konditionen zu übereignen, die der Verein mit seinen rund 300 Mitgliedern stemmen kann. „Bei sechs Euro der Quadratmeter und 75.000 qm Fläche ergeben sich Summen, für die wir zwar einen Kredit bekommen würden, aber die Zinsen würden unsere Möglichkeiten überschreiten.“ erläuterte Richtarsky. „Aktuell laufen die Verhandlungen für einen neuen Pachtvertrag, der die Anforderungen für eine Förderung durch die Aktivregion erfüllt. Auch wurden in den Gesprächen weitere Optionen erörtert, mit denen die Stadt Eutin dem Verein bei der Entwicklung des Geländes unterstützend entgegen kommen könnte, jedoch konnte bisher keine Entscheidung erzielt werden.

Fehlender Haushalt blockiert Vorankommen

Bereits im November hat der Verein, im Hinblick auf die kommende Saison, mehrere Anträge für Bau- und Erhaltungsmaßnahmen bei der Stadt Eutin und dem Landessportverband eingereicht. Leider wurde bis dato keiner der Anträge beschieden. „Nach telefonischen Rückfragen unsererseits hapert es wohl derzeit auf allen Ebenen an finalen Haushalten. „Das ist in sofern sehr ärgerlich, da wir für die Vorbereitung der anstehenden Veranstaltungen diese Maßnahmen nicht endlos schieben können. Als Folge gehen wir mit 15.000 EUR in Vorleistung und werden diese Maßnahmen wohl zum Nachteil unserer Rücklagen vollständig selbst bezahlen müssen.“ fasste Richtarsky die Sachlage zusammen.

Baubetriebshofs plant Teil der Fläche des Vereins für Erweiterung zu Nutzen

Gesamtsicht Erweiterung Bauhof 300wEin weiteres Hindernis gilt es mit der angekündigten Erweiterung des Baubetriebshofes zu überwinden. Die Option ist zwar seit mehr als 25 Jahren im Pachtvertrag verankert, kommt jedoch in sofern ungelegen, da der Verein für die Erweiterung des sportlichen Angebots in den letzten Jahren diese Teilfläche für Geländeprüfungen in Schuss gebracht. Dieses Engagement wird mit der Ausrichtung der Sichtung für die Goldene Schärpe auf dem Turnier Ende April belohnt. Käme es in den nächsten Jahren zu der Erweiterung, wäre die Durchführung der Geländeprüfungen in Eutin bedroht.

Frühjahrsputz für die ersten Veranstaltungen und Bau der sanitären Anlagen.

Doch davon lässt sich der Vorstand nicht entmutigen. Mit Ende der Winterzeit erwacht auch auf dem Turnierplatz an der B76 wieder das Leben. Pünktlich zum Ende der Frist trafen sich einige Mitglieder und Freunde des ORV um den Platz für die kommenden Turnierveranstaltungen vorzubereiten. Äste wurden geschnitten, Unkraut entfernt und Müll beiseite geräumt. Auch der Innenausbau des kürzlich angeschafften Sanitärcontainers geht stetig voran, so dass dieser hoffentlich schon bei der ersten Veranstaltung Ende April zum Einsatz kommen kann.

Neue Hindernisse für das Gelände

IMG 20230309 WA0008 300wIm letzten Jahr hatte der ORV das Prüfungsportfolio für das Sommerturnier im Juli überarbeitet und erstmalig Vielseitigkeiten ausgeschrieben. Das Ergebnis war so überwältigend, dass der Verein nun im April vom Landesverband gebeten wurde eine Station für die Sichtung zur Goldenen Schärpe auszurichten. In diesem Zusammenhang konnte konnte unser Gelände-Koordinator Günther Kraack mit der Fa. Herbert Hein einen neuen Unterstützer gewinnen, der für den Verein einen Wasser-durchritt auf dem Gelände geschaffen hat.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

medizinische Betreuung der Sportveranstaltungen des ORV nicht mehr gesichert

ORV Turnier 07 2016 300wEutin. Schrecksekunden und Sorgen beim Ostholsteinischen Reiterverein Malente- Eutin e.V. Die Johanniter Unfallhilfe hat nach Jahrzehnten die Unterstützung der medizinischen Versorgung aufgekündigt.

Eigentlich lief die Bereitstellung der medizinischen Versorgung für die Sportveranstaltungen des ORV immer harmonisch. Die bisher zuständige Ansprechpartnerin Esther Timm benötigte nicht mehr als eine Mitteilung der Termine und der Verein konnte sich sicher sein, dass zum Wettkampfbeginn immer ein den Anforderungen entsprechendes Fahrzeug mitsamt entsprechend ausgebildetem Personal anwesend war.

Doch diese Sicherheit scheint nun dahin. „Vor einigen Wochen wurden wir informiert, dass es einen Personalwechsel gab und damit einhergehend uns weder Fahrzeug noch Personal mehr gestellt werden könne. Damit stehen wir gerade bei den größeren Veranstaltungen vor einem echten Problem. Es gibt zwar auch gewerbliche Dienstleister, doch die von denen aufgerufenen Zahlen können für ein Wochenende schon mal vierstellig werden.“ erläuterte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky die Situation. „Wir Vereine, die ehrenamtlich den Sport- und Wettkampfbetrieb organisieren, können so etwas nicht stemmen. Die Kosten auf die Teilnehmer umzulegen wird gerade die treffen, für die es eh schon finanziell eng wird“, führte Richtarsky weiter aus.

Aktuell ist der Verein bemüht, mit den zuständigen Verantwortlichen, eine Lösung zu erarbeiten, doch ein zugesagtes Angebot ist leider bisher nicht beim Verein eingegangen. Für die Veranstaltung Ende April auf den Vereinsgelände an der B76 haben die dem Verein seit Jahren die treue haltenden Rettungssanitäter ihre private Unterstützung zugesichert. Doch noch mangelt es an einem Fahrzeug.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Für die anstehenden Geländeprüfungen unserer Turniere hat der Bau der "Sunken-Road" als neues festes Hindernis begonnen. Zwei weitere neue Gelände-Hindernisse wird unser "Gelände-Meister" Fried Schwien in den nächsten Monaten für das Sommer-Turnier fertig stellen. Vielen Dank an die finanziellen Unterstützer.

  • IMG-20230309-WA0008
  • IMG-20230309-WA0010
  • IMG-20230309-WA0011
  • IMG-20230309-WA0004
  • IMG-20230309-WA0006
  • IMG-20230308-WA0001

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Reitturnier GutImmenhof PlakatA3 02 Final 850w

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Inhalt

Der Ostholsteinische Reiterverein Malente-Eutin e.V. bietet im Februar einen Dressurlehrgang unter Leitung von Peter Olsson an.
Dieser Lehrgang richtet sich an alle Reiter ab E-Niveau. Der Lehrgang umfasst zwei Tage und wird in Einzelunterricht zu je 30 Minuten durchgeführt. Vorher wärmen die Teilnehmer ihre Pferde eigenständig auf. Neben der gymnastizierenden Grundlagenarbeit und Sitzverbesserungen bekommen die Teilnehmer auch Tipps für die kommende Turniersaison.

Ausbilder

Peter Olsson ist als Dressur-Richter im nationalen und internationalen Bereich bis zum Grand Prix aktiv.
Er ist ein sehr erfahrender Ausbilder der Dressur dem für seine Erfolge im Sport das goldene Reitabzeichen verliehen wurde.

Weitere Informationen

  • Datum: 25. & 26. Februar 2023 (morgens bis mittags)
  • Ort: Hof Fuhlendiek, Neuharmhorst 38, 23714 Kirchnüchel
  • Kosten:
    • Vereinsmitglieder: 80,00 EUR
    • Externe: 115,00 EUR
  • Anmeldung an: Stefanie Richtarsky 0162/339 34 82 oder per WhatsApp)
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldeschluss: 17. Februar 2023
  • Für alle Reiter gilt Reitkappenpflicht!
  • Für den Lehrgang ist auch eine Anmeldung von Reitern fremder Vereine möglich; jedoch werden diese Anmeldungen erst berücksichtigt, wenn nach Anmeldeschluss nicht alle Plätze mit vereinseigenen Reitern besetzt werden konnten.

Ausschreibung zum Herunterladen: Lehrgang_Dressur_Olsson_202302

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Inhalt

Der Ostholsteinische Reiterverein Malente-Eutin e.V. bietet im März einen Springlehrgang unter Leitung von Jordi Sander an.
Dieser Lehrgang richtet sich an Reiter aller Ausbildungsstände ab Anfang E. Der Lehrgang umfasst zwei Tage und wird in Gruppen von bis zu drei Reitern zu je 35 – 45 Minuten durchgeführt. Geritten wird an beiden Tagen in der großen 20x60m Halle. Im Focus stehen Parcoursausschnitte und vollständige Parcours, in denen individuelle Tipps für die kommende Turniersaison erarbeitet werden.

Ausbilder

Jordi Sander ist ein bis S*** erfolgreiche Springreiter, der unter anderem Erfolge in Bonhomme, CSI** Schwerin, CSI* Kronenberg und bei den World Breeding Jumping Championships in Belgien vorzuweisen hat.
Sein aktueller Schwerpunkt liegt bei der Ausbildung junger Pferde bis zur schweren Klasse.

Weitere Informationen

  • Datum: 4. & 5 März 2023
  • Ort: Schwentinehof Sibbersdorf, Hauptstraße, 23701 Sibbersdorf (20x60m Halle)
  • Kosten:
    • Vereinsmitglieder: 60,00 EUR
    • Externe: 90,00 EUR
  • Anmeldung an: Stefanie Richtarsky 0162/339 34 82 oder per WhatsApp)
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldeschluss: 24. Februar 2023
  • Für alle Reiter gilt Reitkappenpflicht!
  • Für den Lehrgang ist auch eine Anmeldung von Reitern fremder Vereine möglich; jedoch werden diese Anmeldungen erst berücksichtigt, wenn nach Anmeldeschluss nicht alle Plätze mit vereinseigenen Reitern besetzt werden konnten.

Ausschreibung zum Herunterladen: Lehrgang_Springen_Sander_202303

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Versammlung mit gut 50 Mitgliedern und Gästen gut besucht

TCK03372 300wNeukirchen/Bad Malente. Ende Januar und damit wieder zum traditionellen Zeitpunkt, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des ORV Malente-Eutin e.V. statt. Nachdem im Vorjahr zur ersten Mitgliederversammlung nach Corona zunächst nur zwanzig Personen erschienen waren, war die Versammlung in diesem, Jahr mit nahezu fünfzig Mitgliedern und Gästen wieder gut besucht.

Eröffnet wurde die Mitgliederversammlung um 19.00 Uhr vom ersten Vorsitzenden Horst Richtarsky, der alle Anwesenden, begrüßte. Nach einer kurzen Schweigeminute für das im Vorjahr verstorbene Vereinsmitglied Dr. Hans-Dietrich Wagner, der als ehemaliger Justiziar der Deutschen Reiterlichen Vereinigung dem Verein jahrelang mit Rat und Tat zur Seite stand und nun leider mit 90 Jahren verstorben war, übergab Richtarsky das Wort an die Ehrengäste.

Mit Heiko Godow - dem Bürgermeister der Gemeinde Malente, Manfred Ehmke - dem stellvertretenden Bürgervorsteher der Stadt Eutin und Birgit Kamrath-Beyer – Vorsitzende des Kreissportverbandes Ostholstein waren in diesem Jahr wieder Vertreter der Region erscheinen. Heiko Godow, dessen Kinder selbst einmal im Verein als Sportler aktiv waren, konnte in seiner Begrüßungsrede nicht umhin ein wenig schmunzelnd über die Vergangenheit und seine Erfahrungen mit dem Partner Pferd zu berichten. Nach den weiteren wohlwollenden Begrüßungsworten von Manfred Ehmke und Birgit Kamrath-Beyer folgten die Ehrungen der langjährigen Mitglieder und verdienten Sportler. Wie jedes Jahr einer der Hauptakte der Veranstaltung.

TCK03329 300hIn diesem Jahr hatte der Verein mit Dr. Peter Feddersen einen besonderen Fall zu ehren. Eine 70 jährige Mitgliedschaft hat man nicht alle Tage. Da Dr. Feddersen für seine Treue bereits alle Ehrennadeln des Vereins erhalten hatte, überreichte ihm der erste Vorsitzende einen gut ausgestatteten Präsentkorb. Dr. Feddersen erinnerte die Jugend im Anschluss auch daran, wie wichtig die korrekte Ausbildung und Arbeit mit dem Partner Pferd ist, als er kurz über seine eigene sportliche Vergangenheit resümierte. Weiterhin wurden Nicola Rosenkranz, Anna Tamm und Ute Wagner mit der der bronzenen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet.

Bei den Sportlern wurden Charlotte und Luisa Westphal für ihre Erfolge auf internationalen Turnieren, sowie Rebecca Otto für ihre Erfolge in der Zucht und dem Fahrsport ausgezeichnet.
Carolin Sopie Lübker, Katharina Thomsen, Lena Wilke, Tabea Mill und Stefanie Richtarsky erhielten die Ehrung für errungene Silber-Medaille mit der Senioren-Mannschaft beim Landeswettkampf der Reitabteilungen in Bad Segeberg. Ebenfalls auf der Landesebene erfolgreich und damit geehrt wurde Mia Sonnwald, die den Jugendcup der Fahrer in der Kl. E gewonnen hatte.

Für ihre Dressur Erfolge auf der Kreis-Ebene wurden Katharina Thomsen (Silber-Medaille LK 4), Hannah Göbes (Silber-Medaille LK 5), Lucy Amina Musiol (Silber-Medaille LK 6) geehrt. Bei den Springreitern erhielten die Ehrungen Luisa Westphal (Silber-Medaille LK 3), Carolin-Sophie Lübker (Bronze-Medaille LK 4) und Christine Kock (Bronze-Medaille LK 6). In der Kombinierten Wertung errang zudem Alexina Lage eine weitere Silber-Medaille. Die einzige Gold-Medialle auf der Kreis-Ebene sicherte sich Phelina Lage in der Vielseitigkeit der Kl. E. Weiterhin wurden Susanne Ahme, Katharina Thomsen, Lena Wilke, Carolin-Sophie Lübker und Stefanie Richtarsky für die errungene Bronze-Medaille im Abteilungswettkampf geehrt.

TCK03339 300wNach den Ehrungen folgte das Pflichtprogramm mit dem Vortrag über die Finanzen des Vereins aus dem vorangegangenem Jahr. Diese wurden gewohnt sachlich von Susanne Hardorp vorgetragen. In diesem Jahr hatte sie einen außerordentlich positives Vereinsergebnis zu verkünden. Der Verein hatte dank guter Fördermöglichkeiten im abgelaufenen Jahr einiges an Veranstaltungstechnik angeschafft, dass sich nun im Inventarvermögen entsprechend niederschlug. Uta Dähling-Triebwasser schloss sich mit dem Bericht über die Mitgliederzahlen an und zeigte auf, dass die Mitgliedszahlen im vergangenen Jahr endlich mal wieder einen positiven Trend aufwiesen. Dies sei ihrer Meinung nach auch durch die Neuausrichtung des Sommerturniers gelungen, in dessen Anschluss direkt neue Anträge auf Mitgliedshaft eingegangen waren.

Die nun folgenden Wahlen des dritten Vorsitzenden und der Kassenwartin konnten schnell abgeräumt werden. Alle zur Wahl stehenden hatten sich zur Wiederwahl bereit erklärt und seitens der Versammlung wurden keine anderslautenden Vorschläge eingebracht, so dass beide im Amt bestätigt wurden. Für den Posten des seit längerem vakanten Breitensportbeauftragten fand sich leider auch in diesem Jahr keine Person, so dass der Posten weiterhin unbesetzt bleibt. Vor dem Hintergrund, dass diese Gruppe den größten Anteil derer einnimmt die mit Pferden direkt aktiv umgehen, sich jedoch keine Interessenvertretung finden lässt, macht dich ein wenig stutzig.

Zum Abschuss berichtete der zweite Vorsitzende Florian Auer über den aktuellen Stand der Gespräche für die Entwicklung des Turnierplatzes an der B76. Die Gespräche mit der Stadt Eutin waren im vergangenen Jahr, bedingt durch die Situation um die Bürgermeisterwahl, ins stocken geraten. Dennoch ist der Vorstand bereits dabei, den Gesprächsfaden wieder aufzunehmen und auch Termine mit der hiesigen Aktivregion sind bereits für Februar im Kalender eingetragen.

Nach gut anderthalb Stunden endete die diesjährige Versammlung. Der erste Vorsitzende Horst Richtarsky bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und wünschte ihnen eine gute Heimreise.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)