ORV Nachwuchs-Amazone verweist in Bad Segeberg die Konkurrenz auf die Plätze


201810 LMVS WestphalMedow 300wBad Segeberg. Nachdem an den vergangenen September-Wochenenden die Landesmeisterschaften der Dressur, Spring und Abteilungsreiter ausgetragen wurden, fanden vom 6.-7. Oktober die Landesmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Bad Segeberg statt. Die Meisterschaftswertung der Pferde wurde im Rahmen einer internationalen CIC*-Prüfung und die der Ponyreiter in einer nationalen Vielseitigkeitsprüfung der Kl.A** ausgetragen.

Am Samstag fanden dabei traditionell die Dressur- und Springprüfungen auf dem Landesturnierplatz an der Eutiner Straße in Bad Segeberg und am Sonntag die Geländeteilprüfungen auf dem Geländeplatz im Ihlwald statt. In der Wertung der Pferdereiter ging für den Ostholsteinischen Reiterverein (ORV) Malente-Eutin e.V. Svenja Hansen mit Charly Brown an den Start. Nachdem leider der Dressurpart nicht so ganz gelingen wollte und im Springen noch zwei Zeitstrafpunkte hinzukamen, verzichtete Svenja auf den Start im Gelände und gab somit auf.

201810 LMVS WestphalGelände 300wDie Meisterschaften der Junioren und Jungen Reiter, sowie der Pony-Reiter fand in einer Vielseitigkeitsprüfung der Kl.A** über insgesamt vier Abteilungen statt. In der ersten Abteilung, der Reiter bis 250 Ranglistenpunkten, ging für den ORV Gunda Hamann auf Anton an den Start. In dem Feld aus knapp 40 Teilnehmern lag sie nach der Dressur noch auf Rang elf. Mit einem fehlerfreien Springen und einer ebenfalls fehlerfreien Geländerunde konnte sie sich am Ende bis auf Platz sechs vorkämpfen. In der dritten Abteilung, der Junioren und jungen Reiter bis 31 Ranglistenpunkte, startete Charlotte Westphal auf Streicher für den ORV. Von der Dressur an, in der sie mit nur 24 Strafpunkten die beste Leistung aller 24 Teilnehmer zeigte, bis zum ebenfalls Fehlerfreien Springen dominierte sie das Feld. Im Gelände musste sie sich dann jedoch mit einer unglücklichen Verweigerung 20 Strafpunkte auf das Konto schreiben und errang damit in der Gesamtwertung den fünften Platz.

In der Rangierung für die Landesmeisterschaften der Pony-Reiter tat dies aber keinen Abbruch, so dass sie sich vor allem Dank der hervorragenden Dressur-Leistung am Ende über die Gold-Medaille und der obligatorischen Eichenkranz für ihr Pony und damit den Titel der Landesmeisterin der Pony-Vielseitigkeitsreiter 2018 freuen konnte. Auf den zweiten Rang und somit Silber rangierte Anna Kins und Lady Ravenna vom Kieler Renn- und Reitverein. Bronze ging Neele Hinrichsen vom RV Großenwiehe und ihrem Pony Dirty Foxx. Den unglücklichen vierten Platz errang Amber-Carolin Paulsen auf White Witch vom benachbarten Verein PSFV Süseler Baum.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)