Marie Kraack und Svenja Hansen erringen Plätze für Schleswig Holstein

201811 Kraack 300hWarendorf/Eutin. Die Plätze im Kader sind seit jeher heiß umkämpft. Mit der ab diesem Jahr geltenden Neuregelung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sind die Plätze aber nochmals geringer geworden. Sie ist eine Folge der Leistungssportreform des DOSB, die alle Spitzensportverbände in Deutschland betrifft und löst die bisherige Kadereinteilung in A-, B- und C-Kader ab. Die neue Einteilung in Olympia-, Perspektiv- bzw. Nachwuchskader schärft jedoch das Profil der einzelnen Kaderstufen.

Für den Olympiakader der Vielseitigkeit wurden insgesamt neun Personen nominiert, darunter mit Kai Rüder von der Sonneninsel Fehmarn auch ein allseits bekannter Reiter aus Schleswig Holstein sowie Sandra Auffahrt und Andreas Dibowski aus Niedersachsen. Während die sechs Plätze des nachfolgenden Perspektivkader allesamt von Reitern anderer Bundesländer bestimmt werden, konnte sich der ORV Malente-Eutin e.V. über zwei Nominierung aus den eigenen Reihen freuen.

So wurde Marie Kraack, dank ihrer überzeugenden Leistung auf den internationalen Vielseitigkeiten, als erste für den Nachwuchskader der unter 25jährigen (U25) Reiter benannt. Zusammen mit Claas Hermann Romeike und Peter Thomsen werden somit drei der sechs Plätze von Reitern aus Schleswig Holstein bestimmt.

Als zweites Talent in der Vielseitigkeit wurde für den ORV Svenja Hansen nominiert. Sie konnte sich einen Platz im Nachwuchskader 2 der Reiter U16, U18 und U21 sichern. Der Nachwuchskader 2 löst den vorher D/C-Kader ab und bildet die erste erreichbare Stufe in der neuen Kaderstruktur.

Der Vorstand des ORV Malente-Eutin e.V. beglückwünscht Marie und Svenja, bedankt sich für die erbrachte Leistung in der vergangenen Saison und drückt die Daumen für das kommende Jahr.

aktualisiert: 07.12.2018

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)