Versammlung wieder mit gut 50 Mitgliedern und Gästen gut besucht

TCK07741 300Neukirchen/Bad Malente. Ende Februar und damit einem Monat später als traditionell, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des ORV Malente-Eutin e.V. statt. Auch in diesem Jahr war die Versammlung mit etwa 50 Personen wieder gut besucht. Gleichwohl war der Vorstand ob der angekündigten Satzungsänderung doch von ein wenig höherem Interesse ausgegangen. Erfreulich war zudem die Teilnahme einer Reihe von Gästen aus den Kommunen und regionalen Verbänden.

Eröffnet wurde die Mitgliederversammlung um 19.00 Uhr vom ersten Vorsitzenden Horst Richtarsky, der alle Anwesenden, begrüßte. Nach einer kurzen Schweigeminute für das im Vorjahr verstorbene Vereinsmitglied Klaus Möller und Peter Jürgen „Jogi“ Nissen, der den Verein über viele Jahre als Richter auf den Veranstaltungen begleitet hatte, übergab der erste Vorsitzende das Wort an die zahlreichen Gäste. Aus der Gemeinde Malente waren der Bürgermeister Herr Heiko Godow und der Bürgervorsteher Herr Rainer Geerdts anwesend. Seitens der Stadt Eutin der Bürgervorsteher Herr Dr. Andreas Zabel, vom Kreissportverband OH die Vorsitzende Frau Birgit Kamrath-Beyer und vom Pferdesportverband SH der Geschäftsführer Herr Matthias Karstens, die jeweils eigene Grußworte an die Mitglieder richteten.

TCK07867 300Daran anschließend folgten die Ehrungen der langjährigen Mitglieder. Neben vier Jubilaren über 25 Jahre hatte der Verein in diesem Jahr auch wieder zwei besonders treue Mitglieder zu ehren. So Wurde Torsten Möller für 40jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennnadel und der erste Vorsitzende Horst Richtarsky für 50 Jahre mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
Eine kleine Überraschung folgte direkt danach durch Birgit Kamrath-Beyer vom Kreissportverband, Sie zeichnete die, Susanne Hardorp für ihre langjährige Tätigkeit als Kassenwartin mit der Verdienstnadel aus. Als i-Tüpfelchen für sein schier unermüdliches Engagement zeichnete sie zudem Horst Richtarsky mit der silbernen Ehrennadel aus.

Bei den Sportlern wurden Charlotte und Luisa Westphal sowie Nicola Schweiger für ihre Erfolge auf internationalen Turnieren und Rebecca Otto für ihre Erfolge in der Zucht und dem Fahrsport ausgezeichnet.
Führ ihre Medaillen auf der Landes- und Kreisebene wurden zudem Luisa Westphal, Phelina Lage, Ella-Marie Richter, Maria von Starck, Lucy Amina Musiol, Greta Louise Richter und Lena Wilke sowie für die Mannschaft, die auf der Kreisebene die Bronze-Medaille errang, Janne Sommer, Julia Voß, Lena Wilke, Tabea Mill und Stefanie Richtarsky ausgezeichnet.

Nach den Ehrungen folgte das Pflichtprogramm mit dem Vortrag über die Finanzen des Vereins aus dem vorangegangenem Jahr. Diese wurden stellvertretend vorgetragen durch den zweiten Vorsitzenden Florian Auer, nicht weil es er Kassenwartin ob der Ehrung die Sprache verschlagen hatte sondern da diese aus gesundheitlichen Gründen von einem Vortrag absehen musste. Uta Dähling- Triebwasser schloss sich wie gewohnt mit dem Bericht über die Mitgliederzahlen an und hob hervor, dass die Mitgliedszahlen das zweite Jahr in Folge einen positiven Trend aufwiesen.

TCK07840 300Die nun folgenden Wahlen der Positionen im erweiterten Vorstand wurden wieder in gewohnter Gelassenheit durchgeführt, da sich alle bisherigen Amtsträger zur Wiederwahl stellten und von der Mitgliederversammlung bestätigt wurden. Positiv ist hier hervorzuheben, dass es in diesem Jahr endlich gelungen ist eine Neubesetzung des Postens der Breitensportbeauftragten zu erreichen. Mit Teresa Meyer und Chiara Luna Koch konnte der Vorstand zwei junge Damen gewinnen, die sich der Aufgabe gemeinsam widmen wollen und von der Versammlung einstimmig gewählt wurden.

Im Anschluss berichtete der zweite Vorsitzende Florian Auer über den aktuellen Stand der Gespräche für die Entwicklung des Turnierplatzes an der B76. Mit der Zusage der Aktivregion Schwentine Holsteinische Schweiz im November des Vorjahres mit einer Zusage von knapp 98-tausend Euro sowie den verbalen Zusagen weiterer Fördermittelgeber, kann der Verein eine Förderquote von 78 Prozent vorweisen. Aktuell laufen die Gespräche mit den Banken über Kredite für die Vorfinanzierung und die baurechtlichen Prüfungen. Sollten diese positiv beschieden werden, könnte der Verein noch in 2024 mit dem ersten Spatenstich beginnen.

TCK07874 300Nun folgten die Beschlüsse zu Satzungsänderungen, die im Vorwege eine höhere Beteiligung aus den über 300 Mitgliedern des Vereins haben annehmen lassen. Insbesondere bei der Verankerung von verbindlichen Arbeitsstunden in der Satzung, war seitens des Vorstandes im Vorwege von mehr Feedback ausgegangen worden. Nach einer sachlichen Darlegung der Situation durch den zweiten Vorsitzenden Florian Auer und der Erklärung das die Verankerung noch keine pauschale Einführung bedeute sondern nur den Rahmen schaffe, wurde die Änderung von der Mitgliederversammlung ohne weitere Diskussion angenommen.

Nach gut zwei Stunden endete die diesjährige Versammlung. Der erste Vorsitzende Horst Richtarsky bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und wünschte ihnen eine gute Heimreise.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)