Presseberichte

12. Hornsmühlener Vielseitigkeit am 19. und 20 Mai mit CIC*-Prüfung

Hornsmuehlen2016 Logo 300h

International, spannend, familiär – die Vielseitigkeit Hornsmühlen gehört zu den beliebtesten Stationen der norddeutschen Buschsaison.
Und der Countdown läuft: Am 19. und 20. Mai erwartet Reiter und Besucher ein ereignisreiches Pfingstwochenende mit einem internationalen One-Day-Event um den Gutshof-Ei Cup 2018 und zwei Prüfungen für den Buschnachwuchs. Die CIC*-Prüfung am 20. Mai, die begleitet wird von Moderator Günther Kraack, fordert im Gelände rund um den Stocksee in Schleswig-Holstein Geschicklichkeit, Können und Mut von den Startern.

Die Vorbereitungen der 3000 Meter langen Strecke sind in vollem Gange. Kursdesigner Fried Schwien und Organisator Axel Behmann konzipieren einen neuen Wasserkomplex am Turnierplatz und überarbeiten Sunken Road, Coffin, schmale Elemente und die einzigartige Wasserpassage direkt im Stocksee sowie die Linienführung. Außerdem ist das schwedische MIM-Safety-System ausgeweitet worden, um die Sicherheit für Reiter und Pferd weiter zu erhöhen. Am Turniersamstag, den 19. Mai, steht der Buschnachwuchs im Rampenlicht in Geländepferdeprüfungen der Klassen A und L. Die Sieger haben eine Qualifikation fürs Bundeschampionat in der Tasche.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

800 Pferde gehen in 52 Wettbewerben an den Start

Eutin. Das Auftaktturnier des ORV Malente-Eutin e.V. vom 21.-22. April auf dem Turnierplatz an der B76, hat die Erwartungen wieder übertroffen. Die Teilnehmer haben mehr als 750 Pferde für über 1300 Startplätze Reserviert.

„Wir haben den Ablaufplan des Turniers vom Vorjahr beibehalten und haben vor allem in den WBO Prüfungen für die ganz kleinen Reiter mehr Zuspruch erhalten als gedacht.“ fasste der erste Vorsitzende Horst Richtarsky das Nennergebnis zusammen. „Durch das hohe Nennergebnis in den Dressuren der Klasse L sind wir zwar wie im vergangenen Jahr gezwungen eine Prüfung auf dem Samstag vor zu verlegen, wir hoffen jedoch für alle betroffenen Reiter die bestmögliche Lösung geschaffen zu haben.“ ergänzte der dritte Vorsitzende Moritz Kallmeyer.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kiel. Bereits im Oktober des vergangenen Jahres zeichnete sich die Entscheidung ab. Nun dürfen die Pferdehalter in Schleswig-Holstein ganz offiziell aufatmen. Der schleswig-holstinische Landtag hat am Freitag, 23.02.2018 eine Änderung des Kommunalabgabengesetzes beschlossen und damit festgeschrieben dass Gemeinden keine Pferdesteuer erheben dürfen.

Diese Entscheidung betrifft unmittelbar die Einwohner Tangstedts, das im vergangenen Jahr die Einführung einer solchen Steuer beschlossen hatte. Die Gemeinde Tangstedt hatte die Pferdesteuer im Juni 2017 trotz großer Proteste der örtlichen Pferdehalter und -sportler eingeführt. Zeitgleich kündigte die Landesregierung aus CDU, Grünen und FDP an, dies kippen zu wollen und brachte im Juli einen Entwurf zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes auf den Weg. Der Innen- und Rechtsausschuss beschäftigte sich in den vergangenen Monaten eingehend damit, ehe der Gesetzentwurf am heutigen Freitag dem Landtag zur Abstimmung vorgelegt wurde. Die Abgeordneten stimmten mit großer Mehrheit dafür.

vollständiger Artikel aus der FN-Presse

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Dressurlehrgang wird auf zwei Wochenenden verteilt

Sieversdorf. Volles Haus am kommenden Wochenende auf dem Hof Lütjenmoor. Für den von Samstag auf Sonntag geplanten Dressurlehrgang mit Frank Weißenberg, haben mehr Reiter ihr Interesse angemeldet, als an einem Wochenende bedient werden kann. "Wir sind von dem Zuspruch begeistert" fasst die Aktivensprecherin Stefanie Richtarsky die Anmeldeergebnisse zusammen.

An diesem Wochenende werden die ersten zwölf Teilnehmer von 09.00 - 16.30 über den Tag verteilt von Frank Weißenberg geschult. Das Training umfasst jeweils eine halbe Stunde Einzelunterrricht, während ein zweiter Reiter sich bereits vorbereitet. Dazwischen sind einzelne kurze Pausen angesetzt, denn auch der Trainer muss mal kurz durchatmen. Das Niveau der angemeldeten Reiter reicht vom Pony-Dressurreiter der Klasse E über Reiter mit Nachwuchspferden bis zu erfahrenen Reitern der Klasse M.

Um dem hohen Interesse gerecht zu werden, findet am darauffolgenden Wochenende eine zweiter Lehrgang statt. Hier wird das Training jeweils von 09.00 - 12.00 stattfinden. Alle angemeldeten Teilnehmer, die an dem jetzigen Wochende nicht mehr zum Zuge kommen konnten haben bereits Ihre Beteiligung für den Ausweichtermin bekanntgegeben. "Das zeigt, wie hoch das Interesse der Reiter zum Beginn der Saison ist und dass wir mit Frank Weißenberg einen herausragenden Trainer für den Verein gewinnen konnten." ergänzte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky.

Zuschauer sind auf dem Hof Lütjenmoor, in Sieversdorf herzlich willkommen und für das leibliche Wohl ist mit kleinen Speisen gesorgt.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Investition in den ORV Turnier & Trainingsplatz geplant

Eutin. Der Vorstand des ORV Malente-Eutin e.V. kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück blicken. Die Mitgliederzahlen haben sich weiter positiv entwickelt und die Kasse schreibt schwarze Zahlen.

Eröffnet wurde die Versammlung wie gewohnt durch den ersten Vorsitzenden Horst Richtarsky der alle Anwendenden, insbesondere die Vertreter der Presse und die geladenen Ehrengäste begrüßte. Der Vereinsvorsitzende Horst Richtarsky nutze die Gelegenheit, um sich bei den Betreuern und Helfern des Vereins für ihren Einsatz, sowie den Sponsoren für ihre Unterstützung zu bedanken. Ohne dieses Engagement wären die vielen Erfolge, die von den Aktiven Sportlern in 2017 wieder errungen wurden, nicht möglich gewesen. Insgesamt 15 Vereinsmitglieder wurden im Zuge der Versammlung für ihre Leistungen ausgezeichnet. Chiara Sophie Graage u.a. für Gold im SH-Nachwuchschampionat der Vielseitigkeit und Anna-Margareta Jürgens, die sich für die Deutschen Juniorenmeisterschaften der Dressur qualifizierte.

JHV 2018 JwWahl 300wDie anstehenden Wahlen wurden unter der Leitung des 3. Vorsitzenden Moritz Kallmeyer durchgeführt. Ein einer en block Abstimmung wurden der erste Vorsitzende Horst Richtarsky, der 2. Vorsitzende Florian Auer und die Schriftwartin Uta Dähling-Triebwasser für weitere vier Jahre in Ihrem Amt bestätigt. Zur neuen Jugendwartin wählte die Versammlung Caroline Kühne. Die 24jährige Dressur- und Westernreiterin folgt damit auf Elfi-Jacqueline Meyer, die sich nach mehr als 20 Jahren nicht mehr für das aufstellen ließ. „Ich möchte die Arbeit gerne in junge und dynamische Hände abgeben“ betonte „Jackie“ ihre Entscheidung. „Die Arbeit im Verein sei Elfi-Jacqueline Meyer stets eine Herzensangelegenheit gewesen“ betonte die amtierende Vorsitzende des Kreissportverbandes Birgit Kamrath-Beyer, die ihr die Verdienstnadel des KSV-OH verlieh. Horst Richtarsky zeichnete die gelernte Pferdewirtin zusätzlich mit der goldenen Ehrennadel des Vereins aus.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Im Bericht zur Landesmeisterschaft der Vielseitigkeit 2017 vom 7. Oktober hat sich leider ein Fehler eingeschlichen, der leider erst heute bekannt geworden ist.

Fälschlicherweise wurde Nele Schwarz die Bronzemedaille der JUN/JR zugesprochen. Diese hat jedoch ihre Vereinskollegin Svenja Hansen mit einer Gesamtwertung von 50,10 Punkten und somit 1,20 Pukten Vorsprung errungen.

Der fehlerghafte Passus im Bericht wurde korrigiert. Wir bitten um Entschuldigung.

Quellen:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Zweiter Platz beim Landes-Ponyturnier für Charlotte und Streicher

20171007 CharlotteWestphal LPT17 300hBad Segeberg. Ein toller Saisonabschluss für Charlotte Westphal (ORV Malente-Eutin e.V.), Schwester der erfolgreichen ORV Amazone Luisa Westphal. Beim diesjährigen Landes-Ponyturnier der Junioren Ponyreiter startete Sie das erste mal in einer Kombinierten Vielseitigkeitsprüfung der Kl. E und bewies gleich Nervensärke.

In der Geländeprüfung errang sie mit einer 8,4 den Sieg und verwies damit die Konkurrenz auf die Plätze. In der zweiten Wertungsprüfung, einer Stilspringprüfung der Kl. E errang sie mit einer souveränen Runde und der Wertnote 7,5 den vierten Platz. In der Dressur lief es dann nicht ganz so gut. Dennoch reichte es am Ende für den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Silber und Bronze für die Reiter des ORV-Malente-Eutin e.V.

Bad Segeberg. Traditionell fanden auch in diesem Jahr wieder in Bad Segeberg die Landesmeisterschaften der Reiter Hamburgs und Schleswig-Holsteins statt. Im Rahmen eines CIC* wurden die Meisterschaften ausgetragen. Parallel fand eine Vielseitigkeitsprüfung der Kl. A**, um den Preis der Fa. Derby Futtermittel, statt.

In der Wertung der Altersklasse "Reiter" trat, Marie Kraack auf „Havanna Club“ als einzige Reiterinnen des ORV Malente-Eutin e.V., neben Profis wie Kai Rüder und Jähde Louise Svensson, zum Wettkampf um den Landestitel an. Nach einer ordentlichen Dressur, die mit 40,9 Punkten bewertet wurde, rangierte Marie Krack auf dem siebten Platz, nur knapp hinter Kai Rüder.
Auch im Springen und im Geländeritt verblieben beide Reiter ohne Fehler, während Jähde Louise Svensson mit 4,40 Strafpunkten im Gelände weiter zurück viel. Somit konnte sich Marie Kraack, wie bereits im Vorjahr, den Titel der Vize-Landesmeisterin in der Vielseitigkeit der Altersklasse der Reiter sichern und musste sich nur Kai Rüder geschlagen geben.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

16 Reitschüler haben erfolgreich Ihre Prüfungen bestanden

201709 RABZ 300wEutin/Sibbersdorf. Am Sonntag (17. September) des vorherigen Wochenendes fanden auf dem Schwentinehof Sibbersdorf, die Abzeichenprüfungen statt. Insgesamt 16 Teilnehmer unterschiedlicher Reitvereine stellten sich den Prüfungen in den Bereichen Reiten und Longieren.

Vorab fand ein Vorbereitungslehrgang, unter Leitung der Ausbilderin Nele Katrin Daumann statt. Im Rahmen dessen wurden die Teilnehmer in den Disziplinen Dressur, Springen und Theorie unterrichtet und insgesamt zehn Tage lang auf die Prüfung vorbereitet. Der Lehrgang war für alle lehrreich und war mit vielen Höhen und Tiefen, Tränen und Freude und vor allem viel Spaß gesegnet! Die Teilnehmer kamen aus ganz Schleswig-Holstein und sind mit jeweils dem eigenen Pferd angereist. Geritten werden konnte nun auch zum ersten Mal in der neuen 20x60m großen und hellen Reithalle des Schwentinehofs Sibbersdorf.

Als Richter nahmen nahmen Rolf-Heinrich Haar und Klaus Tietjen vor Ort die Prüfungen zu den Motivatsions- und Leistungsabzeichen ab. Alle 16 Teilnehmer konnten dabei die insgesamt 18 Prüfungen erfolgreich absolvieren. „Der Prüfungsablauf war sehr gut organisiert und wir haben sehr gute Leistungen gesehen“ lobte Rolf-Heinrich Haar die Ausrichtung.

Reitabzeichen 9

  • Prüflinge: Lucy Musiol und Tala Marie Trommer (beide erst neun Jahre)
  • Inhalt: Können beim Putzen, Satteln, Trensen, Führen und Reiten in der Gruppe, ethische Grundsätze

Reitabzeichen 7

  • Prüflinge: Anica Semmelroth, Katarina-Celina Wala, Theresa Kehr, Shima Dose, Anna-Lena Sager, Merle Fechtner, Selina Sedlmeier, Bianca Möller
  • Inhalt: Umgang mit dem Pferd und beim Reiten, Bahnordnung, Hufschlagfiguren, Gangarten. Zudem wird eine eine Dressurreiterprüfung in Anlehnung der Klasse E und eine kleine Springprüfung geritten. Zusätzlich legen legen die Teilnehmer eine Teilprüfung in Bodenarbeit ab. Hier wird auch schon das Reiten ohne Bügel abgeprüft.

201709 RABZ2 300wBasispass

  • Prüflinge: Bianca Möller und Frida Schwartau
  • Inhalt: Der Schwerpunkt liegt auf einer Abprüfung des Basiswissen über Pferdekunde und ist gleichzeitig Voraussetzung für das Reitabzeichen 5

Reitabzeichen 5

  • Prüflinge: Frida Schwartau, Lara Bähnk und Nike Wolff
  • Inhalt: Es ist das erste Leistungsabzeichen und Voraussetzung, um eine Turnierlizenz beantragen zu dürfen. Hier werden die Leistungen in einer Dressurreiterprüfung der Kl. E und ein Stilspringprüfung der Kl. E abgeprüft. Abgerundet wird die Prüfung durch Geschicklichkeits-, und Gelassenheitsübungen in der Bodenarbeit und der Abfrage des theoretisches Wissen über Pferde.

Reitabzeichen 4

  • Prüflinge: Kristina Asbahr und Ngoc Thanh Luong
  • Inhalt: Das zweite Leistungsabzeichen wird benötigt um auf Turnieren an Prüfungen der Kl. A und L teilzunehmen. Hierfür muss eine Dressurreiterprüfung der Kl. A und eine Stilspringprüfung der Kl. A* abgelegt werden. Zudem wird theoretisches Wissen über die Ausrüstung eines Sportpferdes, die Fitness des Reiters und Reitlehre abgefragt.

Longierabzeichen 5

  • Prüfling: Jule-Sophie Klinck
  • Inhalt: Beruteilt wird die Einwirkung auf das Pferd und der Gehorsam des Pferdes. Ebenso die Sicherheit im Umgang mit den Hilfen (Stimme, Longe, Peitsche) und die Sicherheit in der Verschnallung der Hilfszügel. Im Rahmen der Theorie wird u.aq. die Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen des Tierschutzgesetzes abgefragt.
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kreismeister des Reiterbund OH wurden in Eutin ermittelt

03 09 17 VW 175490 2 300wEutin. Am vergangenen Wochenende richtete der Ostholsteinische Reiterverein (ORV) Malente-Eutin das traditionelle Turnier an der B76 aus. „Nachdem in diesem Jahr viele Turniere unter sehr regnerischen Wetter zu leiden hatten und mitunter die Veranstaltungen sogar abgesagt werden mussten, meinte es der Wettergott in diesem Jahr gut uns“ fasste der dritte Vorsitzende Moritz Kallmeyer die Saison zusammen. Erstmalig seit zwei Jahren wurden im Rahmen der Veranstaltung auch wieder die Kreismeisterschaft des Reiterbundes Ostholstein ausgetragen. An beiden Tagen kämpften die Reiter der einzelnen Leistungsklassen (LK) um insgesamt neun Meistertitel.

Den Auftakt machten am Samstag die Dressur- und Springreiter der LK 6 und 5. Nach spannenden Wettkämpfen konnte bereits kurz vor Mittag Lisa Bauer (PSFV Süseler Baum) als erste Kreismeisterin 2017 in der LK 6 der Springreiter geehrt werden. Punktgleich mit ihr, aber mit dem schlechteren Ergebnis in der 2. Wertung errang Skadi Burchard (Fehmarnscher Ringreiterverein) den Vize-Titel.
Über den weiteren Tag verteilt fanden zudem die Wertungsprüfungen des Kombinierten Mannschaftswettkampfes sowie der Pony-Reiter in den LK 6 und 0 und der Dressurreiter der LK 6 statt. Hier überraschte Cathrin Bock-Jakobsen (RFV Neustadt u.U.), die eigentlich dem Lager der Springreiter angehört, die Teilnehmer und errang mit 109,5 Punkten und damit 3,5 Punkten Vorsprung vor Laura Sprenger (PSFV Süseler Baum) den Meistertitel in der Dressur. Die Pony-Reiter erkämpften sich ihre Meisterschaft jeweils in einer Kombinierten Prüfung aus Dressur und Springen. In der LK 6 errang Rebecca Kraus (Fehmarnscher Ringreiterverein) die Meisterschaft mit 14,5 Punkten, dicht gefolgt von Janne Marie David (RFV Ahrensbök u.U.). In der LK 0 sicherte sich Marni Böttcher (RFV Neustadt u.U.) den begehrten Titel. Als Vize-Meisterin musste sich mit nur 0,9 Punkten Rückstand Madeleine Utesch (RFV Ahrensbök u.U.) knapp geschlagen geben.

Im Wettkampf der Reitvereine, einem kombinierten Abteilungswettkampf in dem neben der Abteilungsdressur je zwei Reiter in Einzelwettkämpfen der Dressur und dem Springen Punkte für den Verein sammeln konnten, setzte sich am Ende der PSFV Süseler Baum II, vorgestellt von Christin Bendfeldt und 343,2 Punkten durch. Der Vize-Titel ging an den RuFV Lensahn, unter Leitung von Meike Adam, ebenfalls mit 343,2 Punkten. Da die Süseler jedoch eine um 0,1 Punkten bessere Abteilungsdressur darboten entschied das Gremium des Reiterbundes letztlich zu Gunsten des PSFV Süseler Baum.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Chiara-Sophie Graage fährt zur DJM der Vielseitigkeit nach Hohenberg-Krusemark.

Graage DJM VS Quali 2017 300wBad Malente. Doppelte Freude im Haus der Familie Graage. Nur kurz nach dem Sieg im Schleswig-Holstein Nachwuchschampionat der Junioren Vielseitigkeitsreiter und der Nominierung für die Deutschen Meisterschaften der Pony Dressurreiter vom 8.-10 September, geht es gleich weiter. Chiara-Sophie erhielt die Nominierung für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften Vielseitigkeit der Ponyreiter.

„Das wird für uns eine echte Herausforderung.“ kommentierte Katja Graage, stolze Mutter von Chiara, die Mitteilung. „Da bleibt nicht viel Zeit zum Durchatmen. Aber wir sind stolz und glücklich.“

Die Deutschen Jugendmeisterschaften Vielseitigkeit der Ponyreiter werden vom 15. bis 17. September zusammen mit dem U15-Bundesfinale in Hohenberg-Krusemark ausgetragen.
Sie sind die wichtigste nationale Veranstaltung für die Nachwuchsreiter in der Disziplin Vielseitigkeit. Seit 1964 ermitteln die Jungen Reiter, seit 1976 auch die Junioren ihre Deutschen Meister. Die DJM der Junioren und Jungen Reiter finden normalerweise gemeinsam statt. Sie werden als internationale Vielseitigkeitsprüfungen ausgetragen, für Junge Reiter (bis 21 Jahre) als CCI**, für Junioren (bis 18 Jahre) als CCI*. Die Deutschen Meisterschatten der Junioren Pony-Reiter werden in einer internationale Vielseitigkeitsprüfung CCIP* ausgetragen.

Zusammen mit Chiara Sophie und Schierensees Sugar Babe wurden vom Landesverband zudem Kaya Thomsen mit Rabia und Nicolas Goldbeck mit Mica 5 nominiert. Im Rahmen des Bundesfinales U15 wurden Hella Jensen mit Calana und Double Dutch, Nane Nicolaus Dehn mit Zilia D, Ben Knaak mit Lets Go Kaya Thomsen mit Caspar nominiert.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)