Aktuelles aus dem Verein

Saisonabschluss auf dem 70. Landesturnier in Bad Segeberg

201809 Senioren Abteilung Segeberg 300wBad Segeberg. Am vergangenen Wochenende wurden in Bad Segeberg die Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein ausgeritten. Der Wettkampf der Reit und Fahrvereine bildete hierbei den traditionellen Kern des Turniergeschehens.

Insgesamt 30 Reit- und Fahrvereine aus den Reiterbünden des Landes nahmen in diesem Jahr an dem Kombinierten Abteilungswettkampf teil. Geritten wurden neben einer Abteilungsaufgabe zu sechst je eine Dressur, ein Springen und eine Geländeprüfung, an der je zwei Reiter einer Mannschaft teilgenommen haben.

Bereits am Freitag standen die Teilprüfungen der Dressur und des Geländeritts auf dem Programm. In den mit vier Stunden Dauer angesetzten Prüfungen konnten die Vereine ihre ersten Punkte sammeln. Im Gelände gingen für den ORV Malente-Eutin Gunda Haman und Yvonne van Tienhoven an den Start. Yvonne van Tienhoven kam auf ihrer jungen Stute Escada ohne Hindernisfehler und mit lediglich 8,80 Zeitstrafpunkten ins Ziel. Gunda Hamann und ihr Wallach Anton gelang ein fehlerfreier Ritt und mit einer Wertnote von 8,0 konnte das Paar sich am Ende über einen vierten Platz in der Wertung der ersten Abteilung freuen. In der Dressur starten Katharina Thomsen auf Robella und Annika Bielefeld mit Quater Boy. Mit der Note 7,1 konnte sich Katharina Thomsen in der Wertung der ersten Abteilung den siebten Platz sichern. Der Ritt von Annika Bielefeld wurde mit der Note 6,3 bewertet. Somit lag die Mannschaft am Ende des ersten Tages auf dem 18. Rang.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

In dem Bericht zur Kreismeisterschaft auf dem September-Turnier des ORV fehlt leider ein Absatz zur Kreismeisterschaft der LK 5. Dieses wurde nun nachgetragen.

Am Sonntag standen die finalen Wettkämpfe um die Kreismeisterschaften der Leistungsklassen 4 und 5, eingebettet in viele weitere Wettkämpfe, auf dem Programm.

Bei den Springreitern der Leistungsklasse 5 konnte sich Charlotte Westphal vom ORV souverän mit zwei mal 16 Punkten und damit der besten Wertung gegen die Konkurrenz durchsetzen und errang damit Gold. Silber ging mit deutlichem Abstand an Sofie Wiepert vom Fehmarnschen RRV und Bronze an ihre Vereinskollegin Nina Weilandt. Bei den Dressurreitern derselben Leistungsklasse errang Lukas Sundermeyer vom RuFV Lensahn, ebenfalls mit zweimaliger Top-Wertung an Punkten, den Sieg. Silber ging an Jonna Elisabeth von Barby und Bronze an Kyra Hauswald, beide vom RV Timmendorfer Strand.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

ORV Mannschaft erringt Gold in der Kreismeisterschaft

Eutin. Am Wochenende vom siebten auf den neunten September 2018 richtete der Ostholsteinische (ORV) Reiterverein Malente-Eutin e.V. wieder als Herbstturnier auf dem Turnierplatz an der B76 aus. Wie im Vorjahr wurden auch in diesem Jahr bei der Veranstaltung die Kreismeister des Reiterbund Ostholstein (RB-OH) gekürt.

Beginn des Turniers bereits einen Tag früher

Los ging es, abweichend von der ursprünglichen Planung, bereits am Freitag mit je zwei Abteilungen der Dressurprüfung Kl. L und der Dressurreiterprüfung der Kl. M*. Dies wurde durch das unerwartet hohe Nennergebnis für diese Prüfungen erforderlich. „Andernfalls hätten wir den Sonntag zeitlich nicht bewältigen können.“, kommentierte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky die Entscheidung. Parallel zu den vorgezogenen Prüfungen fand ein Trainingstag für die Springreiter statt. „Das Wetter war zwar am Freitag Nachmittag sehr durchwachsen, dennoch haben einige Reiter das kurzfristige Angebot zum Training vor dem Turnier angenommen.“, ergänzte Horst Richtarsky.

ORV Mannschaft erringt die Goldmedaille

EU201809 18vw187674 300wAm Samstag ging es bereits um 07.30 Uhr auf allen vier Plätzen mit den ersten Prüfungen zur Kreismeisterschaft los. Nach spannenden Wettkämpfen wurden am frühen Nachmittag die ersten Kreismeister der Leistungsklasse 6 geehrt. Die Goldmedaille bei den Dressurreitern errang Nele Schwerdtner vom RuFV Neustadt u.U., Silber ging an Pia Denker-Gosch und Bronze an Rike Seemann. Sie sicherten sich damit die ersten Medaillen für den gastgebenden Verein. Bei den Springreitern ging Gold an Tara Kröger vom RV Bad Schwartau, Silber an Lene Störtenbecker vom Fehmarnschen RRV und Bronze an Kim Barembruch von der Reitgemeinschaft Böbs.
Den Nachmittag füllten die Wettkämpfe vor allem für die Nachwuchsreiter in der Klasse E, sowie diverse Reiter-Wettbewerbe und Prüfungen rund um den SH-Pony-Cup 2018. Am späteren Nachmittag standen dann die Ergebnisse der Kreismeisterschaften in den Leistungsklasse 6,7/0 und der Mannschaften fest. Gold ging an den ORV-Malente-Eutin I, vorgestellt von Stefanie Richtarsky. Nur 2,4 Punkte dahinter und damit um Haaresbreite am Sieg vorbei folgte die Mannschaft des PSFV Süseler Baum mit der Vorstellerin Ulrike Prühs. Bronze ging an die RG Holsteinische Schweiz unter der Leitung von Julia Gebardt.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Ehrenpreis für den 2. Platz in Neustadt wurde gebührend gefeiert

ORV Fuchsbau 2018 300wEutin/Groß Timmdorf. Auf dem diesjährigen 50. Jubiläumsturnier des RuFV Neustadt u.U. e.V. beteiligte sich der ORV Malente-Eutin e.V. mit insgesamt fünf eigenen Mannschaften. Drei starteten im Pony-Abteilungswettkampf unter der Leitung von Elfi-Jacqueline Meyer und errangen dort die Plätze vier, sechs und sieben.

Im Kombinierten Abteilungswettkampf, mit Teilprüfungen in der Dressur und Springen der Kl. A und einer Abteilungsaufgabe aus sechs Reitern. Gingen zwei Mannschaften an den Start. Eine unter der Leitung von Stefanie Richtarsky und eine zweite unter Leitung von Elfi-Jacqueline Meyer. „Für uns ist diese Veranstaltung immer auch erster Test für das Landesturnier in Bad Segeberg, denn auch dort wird zu sechst geritten.“ kommentierte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky das Angebot der Neustädter. Nach spannenden Wettkämpfen konnte die Mannschaft „ORV Malente-Eutin V“ sich über den zweiten Platz und einen Gutschein zum gemütlichen Abend im Romantik Hotel Fuchsbau in Groß Timmendorf freuen.

 

Diesen Gutschein haben die Reiter der Mannschaft „ORV Malente-Eutin V“ nun eingelöst und verbrachteneinen freudigen Abend bei gutem Essen im Romantik Hotel Fuchsbau. „Unser Dank geht an den RuFV Neustadt u.U. und an die Familie Fuhrmann, als Sponsor dieses Gutschein. Solche Ehrenpreise sind in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich und müssen daher umso mehr gewürdigt werden.“ schloss Stefanie Richtarsky.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Liebe Mitglieder des ORV,

Die Schützengilde Eutin feiert in diesem Jahr ihr 350jähriges bestehen. In Erinnerung an die Zeiten der großen Reiterbälle in den Schlossterrassen Eutin, lädt die Schützenglilde Eutin alle Mitglieder des ORV Malente-Eutin dazu ein, am großen Festball in der historischen Reithalle Eutin teilzunehmen.

Am Sonnabend, 22. September beginnt das Event um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) mit dem Aufgalopp durch die bekannte Showband "vis-á-vis" zu einem phantastischen Tanzabend bis in die frühen Morgenstunden.

Für die Veranstaltung können Einzelplätze und auch ganze Tische gebucht werden. Der Eintritt beträgt 19,50 EUR/Person, die mit der Reservierung der Karten fällig werden.
Die Vergabe der Reservierungen und Eintrittskarten erfolgt über das Büro des AKA Pflegedienstes in Eutin, Elibathstraße 30. Ebenso ist eine telefonische Reservierung unter 04521 709900 möglich.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Eutiner Herbstturnier beginnt durch hohe Nennzahlen bereits am Freitag

Eutin. Das Eutiner Herbstturnier des Ostholsteinischen (ORV) Reiterverein Malente-Eutin e.V. nimmt Formen an. Bereits jetzt haben mehr als 600 Reiter, mit mehr als 800 Pferden sich in die Prüfungen eintragen lassen. „Wir hatten auf gutem Zuspruch gehofft, aber das übersteigt unserer Erwartungen“, fasste der erste Vorsitzende Horst Richtarsky das Ergebnis zusammen.“ Mit dabei sind auch wieder viele bekannte Namen aus der Region. Darunter Katharina Adam (RFV Lensahn), Sönke Sdunnus (Fehmarnscher Ringreiterverein), Kai Schoske (RFV An der Talmühle-Havekost) sowie Marie Kraack und Anna-Margareta Jürgens vom gastgebenden Verein, um nur ein paar zu nennen.

Als Folge der hohen Nennzahlen, vor allem in den beiden für Sonntag geplanten Dressurprüfungen der Klassen L und M, musste die Planung der Prüfungen neu durchdacht werden. „Wir haben vier Stunden zusammen gesessen und verschiedene Optionen durchgespielt. Am Ende kristallisierte sich aber heraus, das wir um ein Ausweichen auf den Freitag nicht herum kommen werden“, erläuterte der zweite Vorsitzende Florian Auer die Entscheidung, bereits am Freitag zu beginnen. „Damit die Teilnehmer an den Kreismeisterschaften nicht zusätzlich belastet werden, haben wir diese Dressuren in drei Abteilungen zerlegt. Reiter die zu Vereinen aus dem Reiterbund Ostholstein gehören, starten wie gewohnt am Sonntag.“, ergänzte Moritz Kallmeyer, dritter Vorsitzender.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kreismeisterschaft des Reiterbund Ostholstein mit 70 Stunden Turnierprogramm

2016 VW 640439 ORV Herbst 300wEutin. Mit 800 Pferden und fast 1500 Starts haben die aktiven Reiter wieder einmal bewiesen, dass das Turnier im September, einen guten Ruf genießt. Vom achten auf den neunten September findet die Kreismeisterschaft des Reiterbund Ostholstein erneut auf dem Turnier- und Trainingsplatz an der B76 statt.

„Wir hatten auf gutem Zuspruch gehofft, aber das übersteigt unserer Erwartungen“, fasste der erste Vorsitzende Horst Richtarsky das Ergebnis zusammen. Nachdem am vergangenen Donnerstag der Nennschluss erreicht war, standen 1467 Startplätze bereits fest. „Mit 1200 wie im Vorjahr hatten wir gerechnet. Mit den zu erwartenden Nachnennungen werden wir die Marke von 1500 wohl-möglich noch überschreiten.“, ergänzte der zweite Vorsitzende Florian Auer, der die Turnierverwaltung inne hat.

Bereits jetzt ist anhand der Zahlen absehbar , dass an beiden Tagen mehr als zehn Stunden Springsport ansteht. Ebenso stehen nach erster Sichtung der Zahlen für den Sonntag 27 Stunden Dressur an. „Das wird an zwei Tagen nur noch schwer zu leisten sein. Wir müssen also die Option ins Auge fassen, einen Teil der Prüfungen auf den Freitag auszulagern“, fügte Horst Richtarsky hinzu.
Mit dabei sind auch wieder viele bekannte Namen aus der Region. Darunter Katharina Adam (RFV Lensahn), Sönke Sdunnus (Fehmarnscher Ringreiterverein), Kai Schoske (RFV An der Talmühle-Havekost), Mirjam Kock am Brink (RV Breitenburg) sowie Marie Kraack und Anna-Margareta Jürgens vom gastgebenden Verein, um nur ein paar zu nennen.

„Wir hoffen dass wir in der nächsten Woche eine belastbare Zeiteinteilung präsentieren können. Damit, sollten wir auf den Freitag ausweichen müssen, auch alle Beteiligten sich rechtzeitig darauf vorbereiten können.“, schloss der zweite Vorsitzende Florian Auer.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Hochsommerliche Temperaturen begleiten das vier-tägige Event an der B76

Eutin. Die vergangenen vier Tage war Eutin fest in der Hand des Pferdesports. Vom 12.-15. Juli fanden auf dem Turnier- und Trainingsgelände des Ostholsteiner Reitervereins (ORV) Malente-Eutin e.V. die Eutiner Turniertage 2018 statt. In diesem Jahr eine Woche später als üblich, um dem nicht in Konkurrenz zum Schützenfest und den Feierlichkeiten des 350 jährigen Bestehens der Schützengilde Eutin zu stehen.
Der Donnerstag stand traditionell im Fokus Profis und deren Nachwuchspferde. Auf dem Hauptplatz fanden von 9.00 Uhr an die Springpferdeprüfungen statt. Abgerundet wurde der Tag für die Springreiter mit einer Youngster-Springprüfung der Kl. M*, die Lokalmadadorin Katharina Adam (RFV Lensahn) auf Sirus A mit einer fehlerfreien Runde und knapp zwei Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte.

SO 18VW9283 300hAuf den Dressurplätzen fand zur gleichen Zeit die erste Wertung der Final-Tour der Klasse S* statt, die in zwei getrennten Abteilungen ausgerichtet wurde. Die besten Reiter beider Abteilungen qualifizierten sich mit Ihrem Ergebnis für den am Freitag stattgefundenen St- Georg, einer ebenfalls schweren Dressurprüfung der Kl. S*. Hier siegte mit Marco Bühning (RV Fredenbeck) auf Riva del Garda Garda mit 791 Punkten und damit 50 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Falk Stankus (PSFV Süseler Baum).

Für die Springreiter standen am Freitag diverse Prüfungen der Klassen M+ und S* auf dem Programm. Um 8.00 Uhr begann der Tag für die Springreiter mit einer Youngster-Springprüfung der Kl. M*, in der sich Jacqueline Reese (RSV Looper Holz) auf Dakota den ersten Sieg des Tages sichern konnte. Für das spannende Punktespringen der Klasse S* während der Mittagszeit hatten sich 23 Reiter in die Starterliste eintragen lassen. Am ende konnte sich Daniel Ostendorf (RG Böbs) sowohl über den Sieg mit seinem Pferd Naomi, als auch dem dritten Platz mit Queneera freuen. Der zweite Platz ging an Sven Gero Hünicke (Fehmarnscher RRV) auf Sunshine Brown. Abgeschlossen wurde der Springtag mit einer Springprüfung der Klasse M* für Reiter der Leistungsklassen drei und vier. Diese gewann Frank Werner (RV Lütjenburg-Mühlenfeld) auf Cody mit einem fehlerfreien Ritt in 55,75 Sekunden.

Die hoch-sommerlichen Temperaturen haben aber aber vor allem in den Dressuren ihren Tribut bei den Startzahlen gefordert. „Einige Reiter haben zur Schonung ihrer Pferde nicht alle Starts wahrgenommen. Andere sind durch die anstehende Gerstenernte nicht dazu gekommen, an den Start zu gehen. Auch haben die bereits vor einer Woche begonnenen Ferien sicherlich den ein oder anderen abgehalten an den Start zu gehen. Die sich ergebende Zeit haben wir für die Bodenpflege der Plätze verwendet“, erläuterte der dritte Vorsitzende Moritz Kallmeyer den Umstand der zum Teil deutlich geringeren Auslastung der Prüfungen.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Eutin. Die Eutiner Turniertage sind voll in Fahrt. Bereits am Donnerstag begann das Pferdesportspektakel des Ostholsteiner Reitvereins (ORV) Malente-Eutin e.V. auf dem Turiergelände an der B76.

Eutin 201607 MB 300hDie hochsommerlichen Temperaturen haben aber aber vor allem in den Dressuren ihren Tribut bei den Startzahlen gefordert. Einige Reiter haben zur Schonung ihrer Pferde nicht alle Starts wahrgenommen. Andere sind durch die anstehende Gerstenernte nicht dazu gekommen, an den Start zu gehen. Die sich ergebende Zeit wurde für die Bodenpflege der Plätze verwendet, die durch die Austrocknung mehr Aufmerksamkeit bedurften um den Reitern den bestmöglichen Untergrund bieten zu können.

Der Donnerstag stand traditionell im Fokus Profis und deren Nachwuchspferde. Auf dem Hauptplatz fanden von 9.00 Uhr an die Springpferdeprüfungen statt. Abgerundet wurde der Tag für die Springreiter mit einer Youngster-Springprüfung der Kl. M*, die Lokalmadadorin Katharina Adam (RFV Lensahn) auf Sirus A mit einer fehlerfreien Runde und knapp zwei Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Auf den Dressurplätzen fand zur gleichen Zeit die erste Wertung der Final-Tour der Klasse S* statt, die in zwei getrennten Abteilungen ausgerichtet wurde. Die besten Reiter beider Abteilungen qualifizierten sich mit Ihrem Ergebnis für den am Freitag stattgefundenen St- Georg, einer ebenfalls schweren Dressurprüfung der Kl. S*. Hier siegte mit Marco Bühning (RV Fredenbeck) auf Riva del Garda Garda mit 791 Punkten und damit 50 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Falk Stankus (PSFV Süseler Baum).

Für die Springreiter standen am Freitag diverse Prüfungen der Klassen M+ und S* auf dem Programm. Um 8.00 Uhr begann der Tag für die Springreiter mit einer Youngster-Springprüfung der Kl. M*, in der sich Jacqueline Reese (RSV Looper Holz) auf Dakota den ersten Sieg des Tages sichern konnte. Für das spannende Punktespringen der Klasse S* während der Mittagszeit hatten sich 23 Reiter in die Starterliste eintragen lassen. Am ende konnte sich Daniel Ostendorf (RG Böbs) sowohl über den Sieg mit seinem Pferd Naomi, als auch dem dritten Platz mit Queneera freuen. Der zweite Platz ging an Sven Gero Hünicke (Fehmarnscher RRV) auf Sunshine Brown. Abgeschlossen wurde der Springtag mit einer Springprüfung der Klasse M* für Reiter der Leistungsklassen drei und vier. Diese gewann Frank Werner (RV Lütjenburg-Mühlenfeld) auf Cody mit einem fehlerfreien Ritt in 55,75 Sekunden.

Am morgigen Sonntag beginnt das Turniergeschehen wieder um 8.00 auf den drei Dressurplätzen parallel mit einer Dressurreiterprüfung der Kl. A und auf dem Springplatz mit einer Stilspringprüfung der Kl. A*.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Die angekündigte Änderung der Lehrgangsauschreibung für den 2. Lehrgang bei Nele Daumann im August ist nun online.

Reitabzeichen-Lehrgang mit Nele Daumann August 2018 V2

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Fünfter Platz für das Team Deutschland - Havanna Club bestes polnisches Pferd

201807 Strzegom 300hStrzegom. Am Wochenende des 28. Juni bis zum 1. Juli fanden in Polen die Strzegom Horse Trails statt. Auf den Weg nach Polen hatte sich auch die für den Ostholsteinischer Reiterverein Malente Eutin e.V. startende Marie Kraak gemacht. Mit dabei hatte die Eutinerin ihren ständigen Partner, den polnischen Warmblutwallach Havanna Club.

Die CIC*** Prüfung besteht aus insgesamt drei Teilprüfungen An den ersten beiden Veranstaltungstagen steht die Dressurprüfung an. Hierbei wird der Ritt mit einer Wertung in Prozent bewertet. Die erreichte Prozentzahl wird dann von einhundert abgezogen und entspricht dann den Strafpunkten für den weiteren Wettbewerb des Paares. Am dritten Tag folgt dann die Geländeprüfung. Hierbei geht es darum den anspruchsvollen Kurs aus festen Hindernissen im freien Gelände ohne Fehler zu absolvieren und dem Dressurergebnis keine weiteren Minuspunkte hinzuzufügen. Die endgültige Entscheidung fällt dann am vierten Tag im klassischen Springparcours. Die Teilnehmer starten hier in umgekehrter Reihenfolge zur bis dahin vorliegenden Rangierung und es geht ein letztes Mal darum keine weiteren Punkte zu sammeln. Das Paar welches zum Schluss die wenigsten Punkte gesammelt hat wird Gewinner der Prüfung.

Das Marie Kraack und ihr Havanna Club ein eingespieltes Team sind bewiesen sie bereits in der Dressur mit insgesamt 73,91%. Damit umgerechnet, mit einem Ergebnis von 26,10 Punkten lagen sie am Ende des zweiten Tages in Führung. Auch im Geländeteil demonstrierte die Eutinerin und ihr „Engeli“, alias Havanna Club, ihr Können und so addierten sich zu dem dem Dressurergebnis lediglich 8,80 Punkte für das Überschreiten der erlaubten Zeit hinzu. Damit lagen Sie, vor dem abschließenden Springen, auf Rang vier. Wie die Tage zuvor zeigten Marie Kraack und Havanna Club nach den vorangegangenen anstrengenden und Kräftezehrenden Wettbewerben eine solide Leistung. Am Ende mussten dem Ergebnis aus Dressur und Gelände jedoch zwei Hindernisfehler hinzu addiert werden. In der Endabrechnung rangierte das Paar damit auf Rang 8 der Gesamtwertung und beendeten die Strzegom Horse Trails als bestes Deutsches Paar. Darüber hinaus wurde Havanna Club als Bestes polnisches Pferd ausgezeichnet.

Neben der Einzelwertung wurde in dieser Prüfung auch der Nationenpreis der Vielseitigkeit ausgetragen, hierfür wurden im Vorfeld drei Paare vom Bundestrainer Hans Melzer nominiert, welche Deutschland vertreten sollten. Zu diesem Team gehörte auch Marie Kraack und konnte mit ihrem sehr guten Einzelergebnis die Mannschaft unterstützen und trug somit maßgeblich zum errungenen fünften Platz für Das Team Deutschland bei.

Carina Lisa Wacks

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)