Website News

Liebe Vereinsmitglieder,

uns erreichte heute folgende Nachricht vom Reiterbund Ostholstein:

"Sehr geehrte Damen und Herren!
Hiermit teilen wir mit, dass die Kreismeisterschaft 2022 wieder der Lensahner Reitverein übernommen hat.

Vielen lieben Dank dafür!

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Katharina Schnackenberg
Ostholsteiner Reiterbund"
 
Leider haben wir noch keine weiteren Informationen zu dem ausrichtenden Turnier, bzw. den Wertungsprüfungen, die genannt werden müssen.
Sobald diese Informationen vorliegen, werden wir diese umgehend mitteilen.
 
der Vorstand
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Liebe Mitglieder,
liebe Aktive,

Die Ausschreibung für unser neu gestaltetes Sommerturnier vom 15. bis 17. Juli 2022 ist nun online.

Wie bereits in der ersten Ankündigung erwähnt wird das Turnier dieses Jahr erstmalig mit Geländeprüfungen aufwarten.
Während die ersten Planungen noch von reinen Stil-Geländeritten sprachen, haben wir das Gelände-Programm nun auch auf eine Kombinierte Wertung in den Klassen E und A erweitert, die optional zum Gelände genannt werden kann.

Wirt freuen uns auf eure Nennung.
der Vorstand.

Link zur Ausschreibung

Veröffentlichung in NeOn: 26.05.2022 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Einladung zur Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021 des Ostholsteinischen Reiterverein Malente-Eutin e.V. am Samstag, 2. April 2022, um 18.00 Uhr mit anschließendem Grünkohlessen im Restaurant Neukirchener Hof, Neukirchen

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Grußworte der Gäste
  4. Ehrungen langjährige Mitglieder, Auszeichnung verdienter Sportler/innen
  5. Jahresbericht des ersten Vorsitzenden, Horst Richtarsky
  6. Jahresbericht der Schriftwartin, Uta Dähling-Triebwasser
  7. Jahresbericht der Kassenwartin, Susanne Hardorp
  8. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
    1. für das Jahr 2020
    2. für das Jahr 2021
  9. Wahlen
    1. Wahl des/der 1. Vorsitzenden
    2. Wahl des/der 2. Vorsitzenden
    3. Wahl des/der Schriftwart/in
    4. Wahl des/der Jugendwart/in
    5. Wahl des/der stv. Jugendwart/in
    6. Bestätigung der Jugendsprecher/innen
    7. Wahl des/der Kassenprüfer/in
  10. Information aus den Arbeitskreisen
  11. Verschiedenes

Für das Grünkohlessen sind Anmeldungen mit einem Kostenbeitrag von 15,- EUR pro Person, per Überweisung vorab, bis zum 18.- März zu richten an Frau Susanne Hardorp (0162 946 49 15 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Anträge zur Tagesordnung und Vorschläge zu den anstehenden Wahlen sind bis Montag, 21. März 2022 an die Schriftwartin (Uta Dähling-Triebwasser, Plöner Straße 56, 23701 Eutin) zu richten.

Mit freundlichen Grüßen
der Vorstand

Einladung zur Jahrshauptversammlung 2022

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Liebe Stallbetreiber im ORV,

für den kommenden Dienstag (18.1.) hatte der Vorstand zum zweiten gemeinsamen Treffen eingeladen.
Aufgrund der aktuellen Infektionslage und den Einschränkungen, die die Verordnung vorgiebt, hat der Vorstand beschlossen den Termin abzusagen.

Wir werden nach dem 8. Februar, unter der Maßgabe der dann geltenden Verordnung und Situation, entscheiden wann der Ersatztermin stattfinden kann.

der Vorstand

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Sommerturnier des ORV wird im Juli eine Woche später und verkürzt stattfinden.

Sibbersdorf. Am 16. November konstituierte sich der „Arbeitskreis Turnier“ mit den Beteiligten Günther Kraack, Andrea Mestars-Daumann, Frank Weißenberg, Hans-Werner Salomon, Horst Richtarsky, Stefanie Richtarsky und Florian Auer, um über die Neuausrichtung des Turniere zu beraten. Nach längerer und teils intensiver Diskussion wurde beschlossen, sich zunächst auf die Themen Sommerturnier und darin die Schwerpunkte Prüfungsangebot und die Gewinnung von Helfern zu konzentrieren. Auch die Kürzung des Turniers im Juli auf drei Tage war hier bereits Konsens.

Für den zweiten Termin am siebten Dezember stand die Abstimmung eines ersten Entwurfes für den Zeitplan an. Neben der bereits beschlossenen Verkürzung auf drei Tage, soll der Freitag im Springen in Richtung Geländeprüfungen geöffnet werden. Ermöglicht wird dies durch den Verein zur Förderung der Vielseitigkeit, der mobile Geländehindernisse anbietet. Ebenso beschlossen wurde, das Angebot der Dressuren zu verringern. So ist es das erklärte Ziel, sich auf zwei Vierecke zu fokussieren. Dies wird zur Folge haben, dass nur noch zwei S-Dressuren angeboten werden können. Auch soll der St. Georg als höchste S-Dressur im Kür-Format ausgerichtet werden und eine neue Kür der Klasse L mit aufgenommen werden. Ebenso werden zukünftig nur noch eine Dressurpferde- und eine Springpferdeprüfung angeboten. Da die Profis inzwischen mehrheitlich auf eigenen Turnieren innerhalb der Woche unterwegs sind, werden diese Prüfungen explizit für die Amateure angeboten.

Als nächsten Termin hat sich der Arbeitskreis auf den 4. Januar verständigt. Dann sollen die Ergebnisse rund um die Ausschreibung finalisiert und die Themen Sponsoring und Helfer angegangen werden.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Grundimmunisierung und Wiederholungsimpfung sind bald ein Muss für den Turnierstart

Ab dem 1. Januar 2023 dürfen nur noch Pferde am deutschen Turniersport teilnehmen, die ordnungsgemäß gegen Influenza und gegen das Equine Herpesvirus 1 (EHV-1) geimpft sind. Dies hat der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) im Juli 2021 beschlossen. Das Jahr 2022 soll als Übergangsjahr für die Immunisierung gegen EHV-1 genutzt werden. Für alle Turnierreiterinnen und Turnierreiter heißt das: Sie sollten sich bereits jetzt mit der Grundimmunisierung ihrer Pferde und mit den korrekten Impfintervallen beschäftigen, um auch ab 2023 weiter an Turnieren teilnehmen zu können.

Für Pferde, die am LPO-Turniersport oder an WBO-Wettbewerben auf Pferdeleistungsschauen (d.h. an Turnieren mit Wettbewerben der WBO und Leistungsprüfungen der LPO) teilnehmen, schreibt die FN ab dem 1. Januar 2023 neben der Impfung gegen Influenza auch die Impfung gegen EHV-1 nach erfolgter Grundimmunisierung alle sechs Monate vor. Dabei muss folgendes Impfschema berücksichtig werden:

Grundimmunisierung:
Für die ersten beiden Impfungen der Grundimmunisierung ist der gleiche Impfstoff zu verwenden!
Besteht aus 3 Impfungen:
Zweite Impfung bei Verwendung eines Inaktivat-Impfstoffes gegen EHV-1 im Abstand von mindestens 28 und höchstens 42 Tagen nach der ersten Impfung
Zweite Impfung bei Verwendung eines Lebendimpfstoffes gegen EHV-1 im Abstand von mindestens 3 bis höchstens 4 Monaten nach der ersten Impfung
Dritte Impfung maximal 6 Monate + 21 Tage nach der zweiten Impfung (gilt für Inaktivat- und Lebendimpfstoffe)

Auffrischungsimpfung:
Wiederholungsimpfungen im Abstand von maximal 6 Monaten + 21 Tagen

In Deutschland sind zwei Inaktivat- und ein Lebendimpfstoff für die Immunisierung gegen EHV-1 verfügbar. Wichtig ist, dass bei den ersten beiden Impfungen der Grundimmunisierung nicht zwischen Inaktivat- und Lebendimpfstoff gewechselt werden darf, sprich: Der gleiche Impfstoff ist zu verwenden.

Alle Pferde, die bisher nicht gegen EHV-1 geimpft wurden oder bei denen der Abstand zwischen zwei Impfungen gegen Herpesviren länger als 6 Monate plus 21 Tage war, müssen vor einem Turnierstart neu grundimmunisiert werden. Für Pferde, die schon eine lange Zeit ihres Lebens geimpft wurden bzw. bei denen keine Information über eine Grundimmunisierung vorliegt, gilt: Die Impfungen innerhalb der letzten drei Jahre müssen korrekt, also im Abstand von maximal 6 Monaten plus 21 Tagen (analog zur Influenza-Impfung) erfolgt sein, damit das Pferd an Turnieren teilnehmen darf. Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, ist eine neue Grundimmunisierung erforderlich.

Weitere Information zum Thema Impfung gibt es unter https://www.pferd-aktuell.de/ausbildung/pferdehaltung/impfung

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Der Ostholsteinische Reiterverein Malente-Eutin e.V. bietet im Dezember einen Dressurehrgang unter Leitung von Thomas Knorr an.
Dieser Lehrgang richtet sich an Reiter aller Ausbildungsstände. Der Lehrgang umfasst zwei Tage und wird in Einzelunterricht zu je 45 Minuten durchgeführt. Am ersten Tag steht gymnastizierende Grundlagenarbeit auf dem Programm. Am Sonntag ist dann Aufgabenreiten mit Korrektur und Arbeitsansätzen für die Winterarbeit geplant.

Der Unterricht wird über den ceecoach vermittelt dazu sollten eigene Kopfhörer mitgebracht werden.
Die Plätze sind stark limitiert und werden nach Anmeldereihenfolge vergeben!

Weitere Informationen

  • Datum: 18. & 19. Dezember
  • Ort: Hof Vierth, Plöner Straße, 23714 Bad Malente
  • Kosten:
    • Vereinsmitglieder: 70,00 EUR
    • Externe: 100,00 EUR
  • Anmeldung an: Stefanie Richtarsky (0162/339 34 82 „am besten per WhatsApp/SMS“) E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldeschluss: 9. Dezember
  • Für alle Reiter gilt Reitkappenpflicht!
  • Für den Lehrgang ist auch eine Anmeldung von Reitern fremder Vereine möglich; jedoch werden diese Anmeldungen erst berücksichtigt, wenn nach Anmeldeschluss nicht alle Plätze mit vereinseigenen Reitern besetzt werden konnten.

Dressurlehrgang mit Thomas Knorr im Dezember 2021

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Liebe Vereinsmitglieder und Interessierte,

der ORV plant für den Januar 2021 (ca. 15.-16.) einen Lehrgang für die Doppellonge unter Leitung von Marco Hildebrandt. Dieser Soll auf dem Hof der Familie Tamm stattfinden.
Weitere Informationen zur Anmeldung und den Kosten erfolgen demnächst.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Jahresrückblick 2020 300hLiebe Mitglieder und Freunde des ORV,

Das erste Jahr ium Lockdown ist vorüber. Viele Sportveranstaltungen mussten abgesagt werden. Auch unsere Jahreshauptversammlung für 2020 konnte nicht wie gewohnt stattfinden.

Mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung im Umlaufverfahren haben wie in diesem Jahr das Berichtsheft erstmalig postalisch zugestellt.

Gleichwohl möchten wir das Heft auch wie gewohnt digital zur Verfügung stellen und damit die Chance nutzen einige bereits gefundene Fehler zu korrigieren.

Ihr findet das Heft wie gewohnt in unserer Mediathek

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Warendorf. Alljährlich ehrt die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) die frisch geprüften Pferdewirte und Pferdewirtschaftsmeister des Jahres, um die Besten unter ihnen mit der Stensbeck-Plakette für ihre guten Prüfungsleistungen auszuzeichnen.
Allerdings fiel die traditionelle Stensbeck-Feier im November am Bundesstützpunkt coronabedingt aus. Überlegungen, die feierliche Verleihung aufs Frühjahr 2021 zu verlegen, wurden nun auch verworfen. Stattdessen durften sich die folgenden Pferdewirte und Pferdewirtschaftsmeister auf Post aus Warendorf freuen.

Mit dabei ist mit Sophia Elisabeth Paul in diesem Jahr wieder ein ORV Mitglied. Sie wird, für ihren guten Abschluss der Ausbildung auf dem Gestüt Schiele in Sieversdorf, mit der Graf Lehndorff Plakette in Bronze geehrt.

Die Lehndorff-Plakette in Bronze ist eine Auszeichnung für Auszubildende zum Pferdewirt der Fachrichtung Pferdehaltung und Service und der Fachrichtung Zucht. Bei der Abschlussprüfung muss ein Gesamtergebnis von mind. 2,30 oder besser erzielt worden sein. In den Prüfungsbereichen I bis III muss jeweils mindestens eine Note von 3,30 erreicht werden.

Der Vorstand des ORV beglückwünscht Sophia für die erreichte Leistung und und bedankt sich ebenfalls bei Katja Schiele für die gute Ausbildung.

der Vorstand

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Liebe Mitglieder,

aufgrund der anhaltenden und auch weiterhin zu erwartenden Beschränkungen hat der Vorstand entschiedden, dass der Termin für eine präsenz Jahreshauptversammlung im März nicht mehr einzuhalten ist.

Da auch weiterhin nicht ersichtlich ist, wann Versammlungen mit bis zu 100 Personen in Präsenz wieder möglich sein werden, hat der Vorstand beschlossen die Versammlung  im Umlaufverfahren durchzuführen. Hierzu erhalten alle Mitglieder demnächst ein Schreiben mit den Themen und beiliegend dem Berichtsheft.

In Klärung befindet sich derzeit noch die Notwendigkeit/Möglochkeit einer Abstimmungsmöglichkeit. Angedacht ist eine Onlineoption zur Stimmabgabe. Avisiert ist der Termin zunächst für den 12. April 2021.

der Vorstand

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)