Presseberichte

Dressurwettkämpfe bis zur schweren Klasse auf drei Dressurplätzen

Dressur TC 19374 300wVom 10. bis 12. September jeweils ab 9.00 Uhr finden auf dem Turnier- und Trainingsplatz des ORV Malente- Eutin e.V. die diesjährigen Eutiner Dressurtage statt. Für die an zwei Tagen stattfindende Veranstaltung haben sich mehr als 240 Reiter mit 370 Pferden in die Prüfungslisten der 20 ausgeschriebenen Wettbewerbe eintragen lassen. Insgesamt 42 Stunden Dressur stehen somit für das Wochenende auf dem Programm.

Der Startschuss fällt am Samstag um 9.00 Uhr auf drei Dressurplätzen gleichzeitig. Mit einer Dressurprüfung der Kl. A mit einem Stern auf Viereck 1, Dressurprüfung der Kl. L auf Trense auf dem zweiten und einem Dressurreiter-Wettbewerb auf dem dritten Viereck. Den Höhepunkt des Tages bildet die schwere Dressurprüfung mit einem Stern um 14.30 auf dem ersten Viereck.
Der Sonntag beginnt analog wieder um 9.00 Uhr auf allen drei Vierecken. Als höchste Prüfung des Tages lockt hierbei um 14.00 Uhr eine schwere Dressurprüfung mit zwei Sternen, zu der sich 12 Reiter angekündigt haben.
Doch auch an den Nachwuchs wurde gedacht. So findet am Samstag Nachmittag ein Reiterwettbewerb mit Galopp statt. Am Sonntag dann für die ganz Kleinen ab 14.00 ein Führzügel-Wettbewerb und im Anschluss ein Reiterwettbewerb mit Schritt und Trab.

„Wir gehen mit dem Turnier in diesem Jahr, wie auch schon mit dem Sommer-Turnier im Juli, neue Wege. Allerdings in diesem Fall notgedrungen, denn wir waren, bedingt durch einen Wildschaden, nicht ganz freiwillig dazu gezwungen die Grasnarbe auf dem Springplatz neu aufbereiten zu müssen.“ erläuterte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky das neue Konzept. „Durch die lange Trockenheit hat sich dieses Vorhaben aber leider verzögert.“
Sollte der von den Landwirten lang ersehnte Regen am Wochenende anhalten, so ist mit einem großen Zelt am südlichen Ende der Dressurplätze vorgesorgt.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Lennart Steindl gewinnt die Dressur-Kür der Klasse S

Springen Alina MaackTC 19535 300wEutin. Der Sonntag bei den Eutiner Turniertagen 2022 stand wieder ganz im Zeichen des großen Sports. Gut 600 Reiter und Besucher statteten dem ORV Malente- Eutin e.V. am heutigen Tag einen Besuch ab. Verteilt über den Tag fanden Dressur und Springprüfungen von der Kl. E bis S* statt.

Am Morgen starteten die Nachwuchsreiter in einer Springprüfung der Kl. E die zugleich zweite Wertungsprüfung der ersten Kombinierten Vielseitigkeit war, die der Verein auf dem Gelände ausgeschrieben hat. Diese wurde ob der vielen Teilnehmer in zwei Abteilungen platziert, so dass der Springplatz gleich mit zwei Siegern startete. In der ersten Abteilung siegte somit Isabella Hahn auf Tullibards Mossis Last mit einer Wertnote von 8,5. Der Sieg in der zweiten Abteilung ging an Neeke Steinhilb auf Cosimo. Nach der Dressur am Mittag standen dann auch die Platzierten der Kombinierten Wertung fest. Auch hier konnte sich Neeke Steinhilb auf Cosimo gegen die Konkurrenz durchsetzen und sicherte sich mit einem Vorsprung von 0,9 Punkten den Sieg.

Auf den Dressurplätzen startete der Tag mit einer Dressurprüfung der Kl. L, die zugleich Qualifikation für eine Dressur-Kür am Nachmittag war. Während in der Qualifikation Nina Rennebach sich auf His Highness Happy Girl den Sieg sicherte, gewann das Finale Marie Jaacks mit einer Punktsumme von 15,7 auf Valentina, vor Neela Charlotte Wulff vom gastgebenden Verein auf Feldgoldgospel.
Um 15:00 startete dann die höchste Prüfung des Tages, die Dressurprüfung der Kl. S – St. Georg als Musik-Kür. Insgesamt sieben Teilnehmer haben sich in die Prüfung eintragen lassen und zeigten spannende Ritte mit musikalischer Untermalung, die von der Juri mit Wertnoten für Lektionen in der Durchführung und musikalischen Gestaltung bewertet wurden. Den Sieg konnte schlussendlich Lennart Steindl auf Catation D, nach einer souveränen Vorstellung mit 74,79% für sich verbuchen. Der zweite Rang ging mit 73,91% an Zara-Adina von Zitzewitz auf Dance.

Den Abschluss des Tages bildete die Springprüfung der Kl. M* mit Siegerrunde. Elf Starter haben sich in die Prüfung eintragen lassen und lieferten sich ein Rennen um den Einzug in die Siegerrunde, in die es zwei fehlerfrei Ritte, sowie die beiden schnellsten Reiter mit vier Fehlern schafften. Nach kurzer Vorbereitungspause startete dann die Siegerrrunde. Keiner der Reiter konnte dabei fehlerfrei bleiben, doch da Frank Werner einen sehr schnellen Ritt mit 4 Fehlern vorgelegt hatte wollte auch keiner das Risiko eines unglücklichen Fehlers am letzten Hindernis, nach einer langsamen Runde eingehen. So legten sich alle drei nachfolgenden Starter in Zeug. Den Sieg heimste schlussendlich Alina Maack auf Catalano ein, die noch einmal zwei Sekunden schneller war als der erste Starter und damit zum dritten mal in Folge den Großen Preis von Eutin für sich sntschied.

Günther TC 19243 300wEine besondere Ehru wurde dann noch vor dem Abschluss Günther Kraack und Fried Schwien zuteil, die in einer Pony-Kutsche die Siegerehrung begleiten durften. Der erste Vorsitzende Horst Richtarsky würdigte die beiden in einer Laudatio für ihr Engagement vor und während der Veranstaltung. „Zu Anfang war ich noch skeptisch, als mir der Vorschlag unterbreitet wurde, dich Günther als Moderator für die Abstimmungsrunden zur Neuausrichtung des Turniers einzusetzen.“, sagte Richtarsky. „Doch mit deiner Ruhe hast du die Sitzungen stets gut gemanagt und ich glaube du selbst bist auch im Verlaufe ein Stück weit mehr mit der Veranstaltung verwachsen. Insbesondere ab dem Moment, als sich aus den Stil-Geländeritten eine Vielseitigkeit entwickelte. Diese hätten wir ohne deinen Einsatz bei der Gewinnung von Sponsoren für die Hindernisse und natürlich auch dem unermüdlichen Arbeitseinsatz von dir Fried nicht geschafft. Du hast in kürzester Zeit aus skizzenhaften Ideen tolle neue Hindernisse für uns gezaubert. Dafür gebührt euch beiden vom Vorstand und dem ganzen Verein unser herzlichster Dank.“, schloss Richtarsky.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Sieg für Tatjana Knies im abschließenden Punkte-Springen der Kl. L

Prfg 26 TCK01708 300wEutin. Ein langer Sonnabend mit vollem Programm ist zu Ende gegangen. Insgesamt zwanzig Prüfungen wurden auf den vier Prüfungsplätzen am heutigen Sonnabend durchgeführt.

Gleich um 8.00 Uhr ging es auf allen vier Prüfungsplätzen des ORV Malente- Eutin e.V. an der B76 mit dem Sport los. In der Dressurreiterprüfung der Kl. A, die über zwei Abteilungen parallel ausgetragen wurde gingen jeweils 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Ihren Pferden an den Start. Sieger wurden in der ersten Abteilung Kyra Paulina Hoop auf Down Under mit der Wertnote 8,2 und in der zweiten Abteilung Sophia Elisabeth Paul mit Be my destiny ebenfalls mit einer Wertnote von 8,2.
In der parallel auf dem dritten Dressurviereck ausgetragenen Dressurpferdeprüfung für die vier bis sechsjährigen Pferde konnte sich Valerie Kampe auf Fiorino Hit E A über den ersten Platz freuen. Diese Siegesserie setzte zugleich in der Springpferdeprüfung der Kl. A fort, in der sie ebenfalls mit Fiorino Hit E A den Sieg errang und zugleich mit ihrem zweiten Pferd Quality Control K sich den zweiten Platz sicherte.

Über den weiteren Vormittag fanden dann die Teilprüfungen der Dressur und des Springens der Kombinierten Vielseitigkeit der Kl. A statt. Insgesamt dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich nach dem Geländeritt am Freitag noch dafür qualifiziert. Hier konnte sich Franziska Fisser auf Emmi mit 32,8 Punkten, vor Lientje Waidlein auf Campino die mit 31,5 Punkten den zweiten Platz errang, den Sieg sichern.
Den Abschluss des Tages bildete Punktespringprüfung der Kl. L. Die schnellste Runde, inklusive fehlerfreiem Überwinden des Jokers, lieferte Tatjana Knies auf Cassana 5 in 53,27 Sekunden. Sie sicherte sich damit den Sieg vor Carola Lindenkamp auf Win-Nelly 2.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Sieg für Lea-Sophie Klein in der Dressurprüfung Kl. S*

Gelände TC 18781 300wEutin. Bei bestem Reitsportwetter startete der ORV Malente- Eutin e.V. die Eutiner Turniertage 2022 auf dem Turnierplatz am Meinsdorfer Weg in Eutin. Der Freitag wurde dabei von den Geländeritten dominiert, die auf einem neu geschaffenen Kurs in zwei Stil-Geländeritten an an den Start gingen. Platziert wurden die Prüfungen zu jeweils vier Abteilungen. „Dies zeigt, welch hohes Interesse im Reitsport an diesen Prüfungen besteht und dass unsere Entscheidung für die Neuausrichtung dieses Turniers hierin goldrichtig war“ kommentierte Horst Richtarsky erster Vorsitzender das Ergebnis.

In der Geländeprüfung der Kl. E ging der Sieg in der ersten Abteilung an Mia Mathilda Granlien, die mit ihrem Pferd Hans im Glück der Konkurrenz mit der Traumnote 9.0 den Rang ablief. In der zweiten Abteilung siegte Janelle Nunez auf Champion, die mit der Wertnote 8,9 ebenfalls ein herausragendes Ergebnis erzielte. In den Geländeprüfungen der Kl. A siegte in der ersten Abteilung Franziska Fisser auf Emmi F, die mit der Wertnote 9,4 noch einmal die Messlatte höher legte. In der zweiten Abteilung errang Hannah Tomaszewski auf High Dream 3 mit der Wertnote von 9,2 den Sieg.
Prfg 17 TCK01511 300wDoch auch die Dressurreiter kamen an diesem Freitag nicht zu kurz und lieferten sich auf zwei Plätzen Dressuren von der Kl. L bis hin zur S-Dressur auf St. Georg-Niveau spannende Wettkämpfe. Den ersten Sieg des Tages erkämpfte sich Lena Isermann auf Django mit der Wertnote 8,0 in der Dressurprüfung Kl. L mit zwei Sternen auf Kanrare. Die abschließende Dressurprüfung der Kl. S*, die zugleich Qualifikation für die Kür am Sonntag Nachmittag war, konnte Lea-Sophie Klein auf Be Happy mit 68,373% für sich entscheiden. Zweite wurde die heimliche Favoritin Zara-Adina von Zitzewitz auf Dance, die sich mit 67,817% knapp geschlagen geben musste.

Weiter geht es am Sonnabend um 8.00 Uhr auf drei Dressurplätzen mit den Dressur- und Dressurpferdeprüfungen der Kl. A sowie auf dem Springplatz mit der Springpferdeprüfung Kl. A. Beendet wir der Tag gegen 16.30 mit der Punkte-Springprüfung Kl. L. „Der Sonnabend steht wieder ganz im Fokus der Nachwuchstalente und wird traditionell der Tag mit dem längsten Programm“, erläuterte der zweite Vorsitzende Florian Auer „wir hoffen, dass es sportlich genauso attraktiv weitergeht und der Wettergott uns wieder hold ist.“

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

80 Stunden Turnierprogramm stehen an – Erstmals am Freitag mit Geländeprüfungen

In der Vergangen Woche hat sich der Vorstand intensiv mit der Ausgestaltung des Zeitplans für die kommenden Eutiner Turniertage vom 15. bis 17 Juli beschäftigt. Nun steht er Fest, der Prüfungsplan für die kommenden Tage von Freitag bis Sonntag.

292260567 6075456969149360 9214458559348670119 n 300hDen Auftakt bilden am Freitag bereits um 8.00 Uhr die Geländeritte der Klassen E und A, als Teil der Kombinierten Vielseitigkeit. Diese finden auf der neu geschaffenen Geländefläche im Süden des Turnierplatzes statt und werden den gesamten Tag bis 17.00 Uhr in Anspruch nehmen. Nachmittags folgen auf dem Springplatz die Mixed-Gelände-Springprüfungen.
Auf dem Dressurareal geht es mit 09.00 Uhr etwas entspannter, aber dafür um so hochklassiger, los. Hier starten parallel eine Dressurprüfung der Klasse L mit zwei Sternen auf Kandare und die Dressurprüfung der Kasse M mit 2 Sternen.
Den Abschluss bildet die schwere Dressur mit 38 Teilnehmern, die zugleich Qualifikation für den St.Georg am Sonntag ist, der erstmals als Musik- Kür ausgetragen wird.

Am Sonnabend steht ein volles Programm auf dem Plan. Die Dressurreiter müssen dabei um 08.00 Uhr zuerst an den Start. Mehr als 120 Startplätze wurden die die Dressurreiterprüfung der Kl. A reserviert, die parallel auf drei Plätzen an ausgetragen wird. Gut eine halbe Stunde später starten dann die Springreiter mit einer Prüfung, die den vier bis sechsjährigen Pferden vorbehalten ist, gefolgt von der zweiten Wertungsprüfung für die Kombinierte Vielseitigkeit der Klasse A um 09:30 die mit über 120 Nennungen in vier Abteilungen ausgetragen wird. Als Abschluss des Tages bildet auf dem Springplatz für 16.30 die Punkte-Springprüfung der Kl. L und auf den Dressurplätzen starten um 15.00 Uhr zwei Prüfungen der Klasse L auf Trense.

Auch am Sonntag haben die Dressurreiter wieder den Vortritt und starten in der früh um 08.00 auf zwei Plätzen mit einer Dressurprüfung der Klasse M und einer der Klasse L. Am Mittag folgt die vom Sonnabend verlegte Dressurprüfung der Kl. E, bevor es dann am Nachmittag auf dem dritten Viereck mit einem weiteren Novum los geht: den Dressur Küren. Jeweils 15 Reiterinnen und Reiter hatten über die Turniertage die Chance sich für eine Dressur-Kür mit musikalischer Untermalung in der Kl. L und dem St. Georg, einer Dressur-Kür der Kl. S* zu qualifizieren. Start der S-Dressur ist um 15.00 Uhr.
Auf dem Springplatz starten morgens um 09.00 Uhr die vom Sonnabend verlegten Springprüfungen der Kombinierten Vielseitigkeit Kl. E. Die Ehrung der kombinierten Prüfung ist dann für ca. 14.00 Uhr geplant, bevor der Tag um 16:00 seinen Abschluss in den Springprüfung Kl. M* mit Siegerrunde findet. „Wir freuen uns, dass wir vor allem in den Gelände und den Prüfungen der Klassen A wieder so viel Zuspruch erhalten haben, nachdem die Eutiner Turniertage die voran gegangen zwei Jahre nicht stattfinden konnten. Wir hoffen, wenn der Wettergott uns hold ist, auf drei wunderbare Turniertage bei sommerlichem Wetter und freuen uns über jeden der uns besuchen kommt“, kommentierte Horst Richtarsky.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Mehr als 120 Starts für die neuen Geländeprüfungen reserviert

Sieger TRI25925 300wEutin. Der Nennungsschluß für die kommenden Eutiner Turniertage vom 15. bis 17. Juli ist erreicht und nun beginnt die heiße Phase der Planung, um den Zeitplan für die Veranstaltung auszuarbeiten.
Hierzu trafen sich am vergangen Dienstag die Mitglieder des im vergangenen Jahr neu gebildeten „Arbeitskreis Sommerturnier“. Dieser war nach der zweiten corona-bedingten Absage des Turniers vom Vorstand initiiert worden und setzt sich aus Mitgliedern und Freunden des Vereins zusammen, die bisher nicht aktiv an der Planung des Turniers beteiligt waren. „Unser Ansporn war es, neue Gedanken und Sichtweisen in die Planung der Eutiner Turniertage zu holen.“, erläuterte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky das Zusammenkommen.

IMG 20220618 WA0001 300wAls eines der Ergebnisse dieses Kreises wurden für das Turnier eine Neuausrichtung mehr auf den Fokus der Amateure vorgenommen und zwei kombinierte Vielseitigkeiten aufgenommen. Das dies der richtige Weg war, zeigt die hohe Auslastung der beiden Prüfungen. So haben sich für den Geländeritt der Kl. E fast 50 und in der Kl. A sogar mehr als 80 Reiterinnen und Reiter eingetragen. „Wir hatten zunächst nur die Geländeritte und zwei Mixed-Geländespringen für den Freitag geplant, sind dann noch von unserem Geländeparcourschef Fried Schwien dazu animiert worden, das ganze in je eine kombinierte Vielseitigkeit mit zus. Prüfungen in Dressur und Springen einzubetten. Dass die Idee richtig war, zeigt sich allein darin, dass gut die Hälfte der Geländeritte sich auch für die Vielseitigkeit entschieden hat.“ ergänzte Günther Kraack der seither den Arbeitskreis moderiert.

ORV Turnier Aussteller 300wAufgrund des hohen Zuspruches ist der Verein nun sogar in einer kleinen Zwickmühle, denn der Zeitplan für den Samstag wird bei diesen Nennzahlen mit mehr als zwölf Stunden Sport schlicht zu lang. Gleichzeitig ist der Sonntag im Springen etwas schwach an Nennzahlen ausgestattet. „Hier zeigt sich, dass in den höherklassigen Prüfungen die Reiter doch eher zu den Turnieren mit Ebbe-Flut fahren, derer am geplanten Turnierwochenende mehrere im Land stattfinden. „Wir haben nun dazu entschieden, die Prüfungen der Kl. E rund um die Kombinierte Vielseitigkeit vom Sonnabend auf den Sonntag zu verlegen. Damit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe, denn wir schaffen zum einen die Entlastung des Sonnabends auf dem Springplatz und füllen gleichzeitig zeitliche Lücken am Sonntag. Zudem schaffen wir damit die Kapazitäten, um den Reitern im Rahmen der Siegerehrungen die ihnen gebührende Aufmerksamkeit zu geben.“, erläuterte der zweite Vorsitzende Florian Auer die Entscheidung.

In den nächsten Tagen erfolgt nun die Finalisierung des Zeitplans. Ein großen Dankeschön geht vorab auch schon an die Sponsoren, die der Verein in diesem Jahr neu gewinnen konnte. Ohne Ihr Engagement hätte der Verein die Transformation des Turniers, vor allem auch den Neubau so vieler Geländehindernisse gar nicht stemmen können.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Phelina Lage holt Gold in der Kreismeisterschaft der Vielseitigkeit Kl. E

Güldenstein. Nach zweijähriger Corona- Zwangspause fand vom 17. bis 19. Juni wieder das Turnier in Güldenstein in seiner 53. Auflage statt. Mit ausgerichtet wurden in diesem Jahr hierbei auch die Kreismeisterschaften der Leistungsklassen 5 bis 7 und 0 sowie die der Vielseitigkeitsreiter.

Der Freitag stand dabei ganz im Fokus der Geländereiter, die ab 11.00 Uhr in zwei Vielseitigkeitsprüfungen und einem Geländeritt mit Stilwertung an den Start gingen. Samstag und Sonntag gehörten dafür den Spring- und Dressurreitern, sowie den Nachwuchswettbewerben.
22 ORV Reiterinnen konnten sich an diesem Wochenende über insgesamt 36 Preischleifen in den vorderen Rängen erfreuen. Die meisten Schleifen konnte sich Hannah Göbes ans Pferd heften, die mit einer Bilanz von einem Sieg und drei dritten Plätzen, sowie der Silbermedaille in der Kreismeisterschaft der Dressurreiter in der Leistungsklasse 5 das Turnier beendete.

Die Beste Wertung in der Kreismeisterschaft gelang Phelina Lage bereits am Freitag. Während sie in der Vielseitigkeitswertung der Kl. E mit 48.5 Punkten den zweiten Platz errang, reichte dies aus um alle weiteren Mitbewerber um die Kreismeisterschaft auszustechen und sich die Goldmedaille zu sichern. Zudem errang sie noch einen weiteren zweiten Platz in der Stilspringprüfung Kl.A.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Kreismeisterschaften:
Vielseitigkeit Kl. E
Gold: Phelina Lage

LK 7 & 0
Silber: Alexina Lage

LK 6 Springen
Bronze: Christine Kock

LK 6 Dressur
Silber: Lucy Amina Musiol

LK 5 Dressur
Silber: Hannah Göbes

Einzelerfolge:

Phelina Lage
2. Vielseitigkeits-WB
2. Stilspringprüfung Kl.A

Lena Wilke
6. Geländeritt-WB - mit Stilw.
3. Stilspringprüfung Kl.A*

Hannah Göbes
3. Stil-Springprfg. m.Geländehindernissen Kl.A*
3. Dressurprüfung Kl.A*
3. Dressurreiterprüfung Kl.L*
1. Stilspringprüfung Kl.A

Lucy Amina Musiol
5. Dressurreiterprüfung Kl.A
3. Dressur-WB
3. Pony-Dressurprfg. Kl.E

Anna-Lena Hardorp
8. Dressurreiterprüfung Kl.A
7. Dressurprüfung Kl.A*

Emilie Graage
8. Dressurreiterprüfung Kl.A

Tabea Mill
7. Dressurprüfung Kl.A*

Laura-Sophie Bedey
5. Dressurreiterprüfung Kl.L*

Lisa Wille
6. Stilspringprüfung Kl.A*
3. Ponystilspringprfg. Kl.E

Sabrina Salomon
9. Stilspringprüfung Kl.A*

Christine Kock
8. Stilspringprüfung Kl.A
6. Stilspring-WB

Malea Schmidt
3. Pony-Führzügel-WB

Noemi Schmidt
1. Reiter-WB
1. Reiter-WB mit leichtem Sitz

Anna Gräflich
5. Pony-Führzügel-WB

Linda Gräflich
5. Reiter-WB ohne Galopp

Louisa Stern
3. Reiter-WB ohne Galopp

Annika Stern
3. Reiter-WB

Pheline Lova Hüffer
5. Reiter-WB
2. Reiter-WB mit leichtem Sitz

Thalina Pella
1. Reiter-WB mit leichtem Sitz

Greta Louise Richter
6. Reiter-WB mit leichtem Sitz
2. Reiter-WB mit 2 Sprüngen

Lenja Keilwerth
1. Reiter-WB mit 2 Sprüngen

Alexina Lage
2. Dressurreiter-WB
2. Komb. Wettbewerb

ORV Mannschaft
4. Komb. Abteilungs-WB

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Am vergangenen Wochenende waren ORV Reiter auf Turnieren im Land erfolgreich.

In Rendsburg kommte sich Katharina Wolff auf Biscaya einen 7. Platz in der Springprüfung Kl M sichern und gewann zudem das Zwei Phasen Springen der Kl M. In Reinfeld ging Janina Braker mit Sancho an den Start und errang im Zwei Phasen Springen Kl A mit einer fehlerfreien Runde ebenfalls einen siebten Platz.

Die meisten Schleifen gab es jedoch beim Vielseitigkeitswochenende in Bredeneek. Solveig Helene Schumacher erritt mit Avanti Luna S den 12. Platz und Gunda Hamann errang einen 14.Platz mit Dubi Du in der Vielseitigkeit Kl A. In den Nachwichswettbewerben sicherte sich Alexia Lage mit Django einen 3. Platz im Geländereiterwettbewerb mit der Wertnote 8,0 und einen weiteren vierten Platz damit in der kombinierten Wertung. Ebenfalls über zwei vierte Plätze konnte sich Anna Goldenbaum mit Golden Sudancer im Springreiterwettbewerb und der Kombinierte Wertung freuen

Der Vorstand gratuliert allen Aktiven für ihre Erfolge.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Traumnote 8,5 für Kahtarina Thomsen in Klausdorf

Katharina Thomsen Instagram 300hDrei Siege konnten die Reiter des ORV Malente-Eutin auf dem Turnier in Klausdorf am Wochenende für sich verbuchen. Katharina Wolff errang mit Biscaya in der Springprüfung Kl M mit einer fehlerfreien Runde in 67,81 Sekunden den Sieg. Merle Klüver auf Holsteins Hemmingway in der Dressurreiterprüfung KL A mnit der Wertnote 8,0 und Katharina Thomsen verwies auf For Fame mit der Traumnote von 8,5 in der Dressurreiterprüfung KL M die Konkurrenz auf die Plätze.

Sieg für Laura-Sophie Bedey in Ahrensbök

Auch in Ahrensbök, das in diesem Jahr erstmals seit der Corona Pande mie wieder ein Turnier ausrichtete errangen die Reiter des ORV wieder viele Platzierungen. In der Dressurreiterprüfung Kl L, der höchsten Prüfung des Sonntages, sicherte sich Nela Charlotte Wulff auf Feingoldgospel  mit der Wertnote 6,9 den 5. Platz. Vereinsreiterin Laura-Sophie Bedey heimste auf Blanca in der Dressurprüfung Kl A mit der Wertnote 7,5 den Sieg für den Verein ein.

 

 

Alle Ergebnisse im Überblick:

4.-5. Juni Klausdorf
Katharina Thomsen 1.Platz For Fame Dressurreiterprüfung KL M 8,5
Merle Klüver 1.Platz Holsteins Hemmingway Dressurreiterprüfung KL A 8
Katharina Wolff 1.Platz Biscaya Springprüfung Kl M 0/67,81
4.-5. Juni Ahrensbök
Christine Kock 8.Platz Cash a Smile Stilspring WB 7,2
Christine Kock 2.Platz Cash a Smile Spring WB 0/48,6
Hanna Göbes 2.Platz Calliano Silspringen Kl A 8,2
Hanna Göbes 4.Platz La Chico Dressurprüfung Kl A 6,7
Laura-Sophie Bedey 1.Platz Blanca Dressurprüfung Kl A 7,5
Laura-Sophie Bedey 9.Platz Blanca Dressurreiterprüfung Kl L 6,5
Nela Charlotte Wulff 5.Platz Feingoldgospel Dressurreiterprüfung Kl L 6,9
Pheline Lova Hüffer 2.Platz Beschenhofs Billy Reiterwettbewerb
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Auswirkungen der wirtschaftlichen Entwicklung und Corona machen sich bemerkbar

TC 03936 300wEutin. Das Auftaktturnier des ORV Malente-Eutin e.V. auf dem Turnierplatz an der B76 findet in diesem Jahr vom 30. April bis 1. Mai statt. 500 Pferde werden in mehr als 750 Starts an den beiden Turniertagen an den Start gehen.

„Der Rückgang in den Nennzahlen ist leider bedauerlich, jedoch neben der für uns alle nicht einfacher werdenden wirtschaftlichen Situation, und der weiteren Unsicherheiten nach zwei Corona-Jahren nicht verwunderlich“ fasste der erste Vorsitzende Horst Richtarsky das Nennergebnis zusammen. „Zudem sind am gleichen Wochenende noch acht weitere Veranstaltung in Schleswig-Holstein angesetzt, davon mit Schönberg auch eine in der direkten Nachbarschaft.“ Als Folge werden die Dressuren auf beiden Plätzen in diesem Jahr erstmalig alle einzeln geritten.

Am Sonnabend startet der Turniertag auf drei Plätzen um jeweils 9:00 Uhr. Die Dressurreiter fangen mit den Dressurprüfungen der Kl. A* an an die sich am Nachmittag die Dressurwettbewerbe der Kl. E für den Nachwuchs anschließen.
Auf Dem Springplatz starten die Reiter genau anders herum mit den Springwettbewerben der Kl. E. Am Nachmittag folgen nach den Springen der Kl. A* die beiden Mixed-Wettbewerbe des VFV-Talentscoutings. „Hier werden klassische Hindernisse mit Geländeteilen ausgestattet um den Springreitern ein Angebot zum reinschnuppern in den Geländesport zu ermöglichen“, erläuterte der dritte Vorsitzende Moritz Kallmeyer. Den Abschluss des Tages bildet um 16.30 die Springprüfung der Kl. L zu der sich 30 Teilnehmer angemeldet haben.

TC 03999 300wDer Sonntag beginnt für die Dressurreiter um 8:30 Uhr mit der Dressurreiterprüfung der Kl. L zu der sich 45 Teilnehmer angemeldet haben. Die höchste Prüfung der Dressur, eine Dressurreiterprüfung der Kl. M ist für die Mittagszeit angesetzt und ebenfalls mit 44 Teilnehmern wieder gut besetzt.
Am Nachmittag folgen auf den Dressurplätzen dann die Reiterwettbewerbe für die Nachwuchsreiter. „Hier haben sich auch in diesem Jahr wieder viele Teilnehmer eher kurzfristig zur Nennung entschlossen, so dass der Zeitplan ein wenig „flexibilisiert“ werden muss“, ergänzte der zweite Vorsitzende Florian Auer.
Die Springreiter haben es dafür am Sonntag entspannter und beginnen den Tag erst bei 10:00 Uhr mit einer Stilspringprüfung der Kl. A* Die Höhepunkte des Tages bilden hier das Mannschaftsspringen um ca. 13:00 Uhr und die abschließende Springprüfung der Kl. M*.

Dank der Entspannung in den Corona-Auflagen sind Zuschauer wieder in allen Prüfungen zugelassen und gerne willkommen. Für das Leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Erste Mitgliederversammlung in Präsenz seit Ausbruch der Pandemie

TC 16815 300wNeukirchen/Bad Malente. Am vergangenen Samstag trat zum ersten Mal nach zwei Jahren die Mitgliederversammlung des ORV Malente-Eutin e.V. wieder in Präsenz zusammen. Neu war in diesem Jahr auch der zeitliche Ablauf. Direkt vorab der Versammlung fand um 17.00 Uhr die Jugendversammlung des Vereins statt, die sonst immer in der Woche vorher auf dem Reiterhof Fissau abgehalten wurde. In kleiner Runde wurden von den Jugendlichen die Themen des vergangenen Jahres besprochen und die neuen Jugendsprecher gewählt.

TC 16741 300hEröffnet wurde die Mitgliederversammlung um 18.00 Uhr vom ersten Vorsitzenden Horst Richtarsky, der alle Anwesenden begrüßte. „Das die Beteiligung in diesem Jahr geringer ausfallen würde, war uns bereits vorab der Einladung klar.“ erläuterte Richtarsky „so lag der Termin an einem Samstag direkt nach Ferienbeginn. Aber wir wollten vor unseren größeren Veranstaltungen in Eutin erst noch die notwendigen formalen Themen nach mehr als zwei Jahren nun endlich abgearbeitet wissen.“
Nach einer kurzen Schweigeminute für alle in Zusammenhang mit der Coronapandemie verstorbenen Personen übergab Richtarsky das Wort an die anwesenden Ehrengäste, die Ihrerseits Begrüßungsworte an die Mitglieder und Gäste richteten und sich positiv dazu äußerten, dass nun endlich wieder Versammlungen in Präsenz stattfinden können.

TC 16840 300wSogleich ging es dann auch mit den Ehrungen der langjährigen Mitglieder und verdienten Sportler zum Hauptakt der Veranstaltung über. Für ihre langjährige Mitgliedschaft von 50 Jahren erhielten Dr. Thomas Nissen und Herrmann Krogmann die goldene Ehrennadel des Vereins. Für 25 Jahre wurden Nina Böttger-Nipp und Moritz Kallmeyer mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet.
Bei den Sportlern wurde Charlotte Westphal für ihre Erfolge auf internationalen Turnieren geehrt.
Katharina Thomsen, Karen Bauer, Carolin Lübker, Lena Wilke und Svenja Hansen erhielten die Ehrung für den errungen vierten Platz mit der Senioren-Mannschaft beim Landeswettkampf der Reitabteilungen in Bad Segeberg.
Für ihre Erfolge auf der Kreis-Ebene wurden Lena Wilke, für die Bronzemedaille der Springreiter in der LK 5 und Hannah Göbes für die Silbermedaille der Dressurreiter in der LK 6 geehrt. Zudem wurden beide Mannschaften des ORV geehrt. Karen Bauer, Lena Wilke, Svenja Hansen und Katharina Thomsen errangen die Silbermedaille, Bahne Triebwasser, Fea Neis, Neela Charlotte Wulff, Emma Lee Kunz die Bronzemedaille für den Verein.

Ebenso gab es für das abgelaufene Jahr erfreuliche Erfolge aus der Zucht zu vermelden. So konnten sich Jendrik Oldekop und Michalina Krawatzki jeweils über gekörte Hengste freuen, während Susanne Ahme den sportlichen Erfolg des von ihr gezüchteten Hengstes Charly Brown bei den Europameisterschaften der Vielseitigkeit vermelden konnte. Dieser errang mit dem Team Schweden die Bronzemedaille

Nach langer Zeit gab es auch mal wieder einen sportlichen Erfolg abseits der klassischen Reiterei zu ehren. So konnte Rebecca Otto viele Erfolge im Fahren der Pony-Zweispänner vermelden und wurde daraufhin für das aktuelle Jahr in den Landeskader der Fahrer berufen.

Nach den Ehrungen folgte das Pflichtprogramm mit dem Vortrag über die Finanzen des Vereins aus dem vorangegangenem Jahr. Diese wurden gewohnt sachlich von Susanne Hardorp vorgetragen, die zum Abschluss ein kleines Plus aus dem Haushaltsjahr verkünden konnte. Uta Dähling-Triebwasser schloss sich mit dem Bericht über die Mitgliederzahlen an. Positiv war zu vermelden, dass sich trotz der Pandemie und der damit bedingten Ausfälle der sportlichen Aktivitäten nicht nur die Zahl der Mitglieder nahezu stabil geblieben war, sondern dass auch schon aus dem ersten Quartal eine deutlich höhere Zahl an Neueintritten als üblich zu vermelden ist.

TC 16800 300wDie nun folgenden Wahlen wurden wieder vom drittem Vorsitzenden Moritz Kallmeyer durchgeführt. Da alle zur Wahl stehenden Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands sich zur Wiederwahl stellten und keiner abweichenden Vorschläge aus der Versammlung ergingen, war dieser Tagesordnungspunkt schnell abgeräumt. Erst im erweiterten Vorstand war vorab der Versammlung klar, dass sich Änderungen ergeben werden. So hatte die Jugendwartin Sophia Paul darum gebeten ihr Amt aus persönlichen Gründen übergeben zu dürfen. Auch die stellvertretende Jugendwartin Annika Bielefeld legte nach zehn Jahren ihr Amt nieder. Für beide Positionen hatte der Vorstand bereits im Vorwege der Versammlung potenzielle Nachfolgerinnen ermitteln können. So wurde Emma Lee Kunz für die Position der Jugendwartin und Jana Hein als Stellvertreterin vorgeschlagen und jeweils einstimmig von der Versammlung gewählt. Beide wurden zunächst für zwei Jahre gewählt, um die satzungsgemäße Verteilung der Wahlen zu gewährleisten.

Zum Abschuss berichtete der zweite Vorsitzende Florian Auer über den aktuellen Stand der Gespräche für die Entwicklung des Turnierplatzes an der B76. Für das aktuelle Jahr sind Anschaffungen über 16.000 EUR an Veranstaltungsmaterial geplant, wobei der Vorstand bereits Fördermittel und Zuschüsse in Höhe von 11.000 EUR einwerben konnte. Auch gehen die Gespräche mit der Stadt Eutin und der Aktivregion voran. So wurde der Pachtvertrag im ersten Quartal um 25 weitere Jahre verlängert und auch die Absichtserklärung der Stadt Eutin zu einem längerfristigen Pachtvertrag lässt den Vorstand hoffen, das Großprojekt demnächst auf die nächste Stufe bringen zu können.
Nach gut anderthalb Stunden endete die diesjährige Versammlung. Der erste Vorsitzende Horst Richtarsky bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und wünschte ihnen eine gute Heimreise.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Joomla SEF URLs by Artio
   
© VMM-IS (based on ALLROUNDER)